Master Studium Weitere Vertiefungen in Wirtschaft & Recht in Deutschland - 34 Studiengänge

34 Studiengänge

Technische Universität Chemnitz - TUCed Beziehungsmarketing (CRM) / Vertriebsmanagement (berufsbegleitender Master/MBA)
  • Abschluss: Master MBA
  • Studienform: Berufsbegleitend
  • Dauer: 4 Semester
  • Studienort: Chemnitz
Technische Universität Chemnitz - TUCed
FOM Hochschule für Oekonomie & Management Business Consulting & Digital Management
  • Abschluss: Master M.Sc.
  • Studienform: Berufsbegleitend
  • Dauer: 4 Semester
  • Studienort: mehrere Orte
FOM Hochschule für Oekonomie & Management
Hochschule Mainz Business Law - Compliance und Internationales Wirtschaftsrecht LL.M.
  • Abschluss: Master LL.M.
  • Studienform: Berufsbegleitend
  • Dauer: 3 Semester
  • Studienort: Mainz
Hochschule Mainz
Westfälische Wilhelms-Universität Münster Erbrecht & Unternehmensnachfolge (LL.M.)
  • Abschluss: Master LL.M.
  • Studienform: Berufsbegleitend
  • Dauer: 4 Semester
  • Studienort: Münster
Westfälische Wilhelms-Universität Münster
Hochschule Fresenius Idstein Human Resources Management (M.A.)
  • Abschluss: Master M.A.
  • Studienform: Berufsbegleitend
  • Dauer: 4 Semester
  • Studienort: Idstein
Hochschule Fresenius Idstein
School of Advanced Professional Studies - Universität Ulm Innovations- und Wissenschaftsmanagement
  • Abschluss: Master M.Sc.
  • Studienform: Berufsbegleitend
  • Dauer: 3 Semester
  • Studienort: Ulm
School of Advanced Professional Studies - Universität Ulm
Leuphana Universität Lüneburg LL.M. Competition and Regulation
  • Abschluss: Master LL.M.
  • Studienform: Berufsbegleitend
  • Dauer: 3 Semester
  • Studienort: Lüneburg
Leuphana Universität Lüneburg
Leuphana Universität Lüneburg LL.M. Corporate & Business Law
  • Abschluss: Master LL.M.
  • Studienform: Berufsbegleitend
  • Dauer: 3 Semester
  • Studienort: Lüneburg
Leuphana Universität Lüneburg
Europa-Kolleg Hamburg LL.M. Europäisches Wirtschaftsrecht
  • Abschluss: Master LL.M.
  • Studienform: Berufsbegleitend
  • Dauer: 4 Semester
  • Studienort: Hamburg
Europa-Kolleg Hamburg
GGS German Graduate School of Management and Law LL.M. in Business Law
  • Abschluss: Master LL.M.
  • Studienform: Berufsbegleitend
  • Dauer: 4 Semester
  • Studienort: Heilbronn
GGS German Graduate School of Management and Law
Universität Hamburg LL.M. Versicherungsrecht
  • Abschluss: Master LL.M.
  • Studienform: Berufsbegleitend
  • Dauer: 3 Semester
  • Studienort: Hamburg
Universität Hamburg
Universität Osnabrück LL.M. Wirtschaftsstrafrecht (Osnabrück)
  • Abschluss: Master LL.M.
  • Studienform: Vollzeit und Berufsbegleitend
  • Dauer: 2 Semester
  • Studienort: Osnabrück
Universität Osnabrück
Frankfurt School of Finance & Management Master of Mergers and Acquisitions
  • Abschluss: Master LL.M.
  • Studienform: Berufsbegleitend
  • Dauer: 4 Semester
  • Studienort: Frankfurt am Main
Frankfurt School of Finance & Management
Westfälische Wilhelms-Universität Münster Mergers & Acquisitions
(LL.M. / EMBA)
  • Abschluss: Master LL.M.
  • Studienform: Berufsbegleitend
  • Dauer: 4 Semester
  • Studienort: Münster
Westfälische Wilhelms-Universität Münster
Hochschule für Wirtschaft und Recht (HWR) Berlin Sicherheitsmanagement
  • Abschluss: Master M.A.
  • Studienform: Vollzeit und Berufsbegleitend
  • Dauer: 4 Semester
  • Studienort: Fernstudium
Hochschule für Wirtschaft und Recht (HWR) Berlin
Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen (ZFH) Sicherheitsmanagement M.A.
  • Abschluss: Master M.A.
  • Studienform: Berufsbegleitend
  • Dauer: 4 Semester
  • Studienort: Fernstudium
Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen (ZFH)
FOM Hochschule für Oekonomie & Management Unternehmensrecht, Mergers & Acquisitions
  • Abschluss: Master LL.M.
  • Studienform: Berufsbegleitend
  • Dauer: 4 Semester
  • Studienort: mehrere Orte
FOM Hochschule für Oekonomie & Management
Westfälische Wilhelms-Universität Münster Versicherungsrecht (LL.M.)
  • Abschluss: Master LL.M.
  • Studienform: Berufsbegleitend
  • Dauer: 4 Semester
  • Studienort: Münster
Westfälische Wilhelms-Universität Münster
Hochschule Fresenius Idstein Wirtschaftschemie (M.Sc.)
  • Abschluss: Master M.Sc.
  • Studienform: Berufsbegleitend
  • Dauer: 5 Semester
  • Studienort: Idstein
Hochschule Fresenius Idstein
Hochschule Fresenius Idstein Wirtschaftsforensik (M.Sc.)
  • Abschluss: Master M.Sc.
  • Studienform: Berufsbegleitend
  • Dauer: 6 Semester
  • Studienort: Idstein
Hochschule Fresenius Idstein
Hochschule Fresenius Berlin Wirtschaftspsychologie
  • Abschluss: Master M.A.
  • Studienform: Vollzeit
  • Dauer: 4 Semester
  • Studienort: Berlin
Hochschule Fresenius Berlin
Hochschule Fresenius Hamburg Wirtschaftspsychologie
  • Abschluss: Master M.Sc.
  • Studienform: Vollzeit
  • Dauer: 4 Semester
  • Studienort: Hamburg
Hochschule Fresenius Hamburg
Hochschule Fresenius Köln Wirtschaftspsychologie
  • Abschluss: Master M.Sc.
  • Studienform: Vollzeit
  • Dauer: 4 Semester
  • Studienort: Köln
Hochschule Fresenius Köln
FOM Hochschule für Oekonomie & Management Wirtschaftspsychologie
  • Abschluss: Master M.Sc.
  • Studienform: Berufsbegleitend
  • Dauer: 4 Semester
  • Studienort: mehrere Orte
FOM Hochschule für Oekonomie & Management
Hochschule Fresenius München Wirtschaftspsychologie
  • Abschluss: Master M.Sc.
  • Studienform: Vollzeit
  • Dauer: 4 Semester
  • Studienort: München
Hochschule Fresenius München
Hochschule Fresenius Berlin Wirtschaftspsychologie berufsbegleitend
  • Abschluss: Master M.Sc.
  • Studienform: Berufsbegleitend
  • Dauer: 6 Semester
  • Studienort: Berlin
Hochschule Fresenius Berlin
Hochschule Fresenius Hamburg Wirtschaftspsychologie berufsbegleitend
  • Abschluss: Master M.Sc.
  • Studienform: Berufsbegleitend
  • Dauer: 6 Semester
  • Studienort: Hamburg
Hochschule Fresenius Hamburg
Hochschule Fresenius Köln Wirtschaftspsychologie berufsbegleitend
  • Abschluss: Master M.Sc.
  • Studienform: Berufsbegleitend
  • Dauer: 6 Semester
  • Studienort: Köln
Hochschule Fresenius Köln
Hochschule Fresenius München Wirtschaftspsychologie berufsbegleitend
  • Abschluss: Master M.Sc.
  • Studienform: Berufsbegleitend
  • Dauer: 6 Semester
  • Studienort: München
Hochschule Fresenius München
Hochschule Fresenius Idstein Wirtschaftspsychologie (M.Sc.)
  • Abschluss: Master M.Sc.
  • Studienform: Vollzeit
  • Dauer: 4 Semester
  • Studienort: Idstein
Hochschule Fresenius Idstein
Brandenburgische Technische Universität Cottbus Wirtschaftsrecht für Technologieunternehmen (MBL)
  • Abschluss: Master M.B.L.
  • Studienform: Vollzeit und Berufsbegleitend
  • Dauer: 3 Semester
  • Studienort: Cottbus
Brandenburgische Technische Universität Cottbus
TU Kaiserslautern - Distance & Independent Studies Center (DISC) Wirtschaftsrecht (LL.M.)
  • Abschluss: Master LL.M.
  • Studienform: Berufsbegleitend
  • Dauer: 4 Semester
  • Studienort: Fernstudium
TU Kaiserslautern - Distance & Independent Studies Center (DISC)
Westfälische Wilhelms-Universität Münster Wirtschaftsrecht (LL.M.)
  • Abschluss: Master LL.M.
  • Studienform: Berufsbegleitend
  • Dauer: 4 Semester
  • Studienort: Münster
Westfälische Wilhelms-Universität Münster
DIPLOMA Hochschule Wirtschaft und Recht, Schwerpunkt Wirtschaftsrecht (M.A.)
  • Abschluss: Master M.A.
  • Studienform: Berufsbegleitend
  • Dauer: 5 Semester
  • Studienort: Fernstudium
DIPLOMA Hochschule

Masterstudiengänge Weitere Vertiefungen in Wirtschaft & Recht Deutschland

Auf www.postgraduate-master.de stellen wir Ihnen 34 Masterstudiengänge aus der Fachrichtung „Weitere Vertiefungen in Wirtschaft & Recht“ vor. Es handelt sich dabei um 30 Präsenzstudiengänge sowie vier Fernstudiengänge. Sie werden von folgenden Bildungsanbietern angeboten: Technische Universität Chemnitz - TUCed, FOM Hochschule für Oekonomie & Management, Hochschule Mainz, Westfälische Wilhelms-Universität Münster, Hochschule Fresenius Idstein, School of Advanced Professional Studies - Universität Ulm, Leuphana Universität Lüneburg, Europa-Kolleg Hamburg, GGS German Graduate School of Management and Law, Universität Hamburg sowie von 11 weiteren Bildungsanbietern.

Die Studiendauer beträgt zwei bis sechs Semester. Die Studiengänge schließen mit den Abschlüssen MBA, M.Sc., LL.M., M.A. oder M.B.L. ab, die über Deutschland hinaus international anerkannt werden. Die Studiengänge werden berufsbegleitend und in Vollzeitform angeboten. In unseren FAQs finden Sie allgemeine Informationen zum Masterstudium in Deutschland.

Die Masterstudiengänge aus der Fachrichtung „Weitere Vertiefungen in Wirtschaft & Recht“ werden in folgenden Bundesländern sowie als Fernstudium angeboten:

Weitere Vertiefungen in Wirtschaft & Recht

Kurzinformationen zu den Studiengängen

Technische Universität Chemnitz - TUCed Beziehungsmarketing (CRM) / Vertriebsmanagement (berufsbegleitender Master/MBA)

Das Master-Programm beschäftigt sich mit dem Aufbau und der Pflege von KundInnenbeziehungen aus der Marketingperspektive. Das Studium vermittelt die dafür notwendigen theoretischen und praktischen Grundlagen aus den Bereichen Betriebswirtschaft, Wirtschaftsinformatik, Marketing, Vertrieb und Management.

Das Studium richtet sich an AkademikerInnen aller Fachrichtungen, die eine Karriere im professionellen Management von KundInnenbeziehungen anstreben. Die AbsolventInnen sind in diesem Bereich für Führungspositionen geeignet. Potenzielle Berufsfelder sind Unternehmen ebenso wie Non-Profit-Einrichtungen und Institutionen.

Das Curriculum bietet zum einen General-Management-Module zu Unternehmensführung oder Controlling. Zum anderen gibt es die fachspezifischen Module wie z.B.: Kundenbeziehungsmanagement in Abhängigkeit von der Unternehmenssituation, Projektmanagement, Informations- und Kommunikationstechnologie in Unternehmen oder Analytisches CRM (Customer Relationship Management).

FOM Hochschule für Oekonomie & Management Business Consulting & Digital Management

Der berufsbegleitende Masterstudiengang Business Consulting & Digital Management bildet qualifizierte Fachkräfte und Consultants aus, die mit ihrer umfassenden Digitalkompetenz befähigt sind, passende Strategien für den digitalen Wandel von Unternehmen zu entwickeln.

Er richtet sich an Bachelor-Absolventen wirtschaftswissenschaftlicher Studienfächer, die sich auf den drei Ebenen Digitalisierung, Digitale Transformation und Consulting weiterbilden wollen. Als DigitalexpertInnen eröffnen sich den AbsolventInnen zahlreiche Einsatzbereiche in unterschiedlichsten Branchen im internen und externen Bereich.

Der Lehrplan beinhaltet Module zu Digital Business, Business Consulting, Entscheidungsorientiertes Management, Führung & Nachhaltigkeit, Organisationale Transformation, Design Thinking & Business Model Innovation, Consultingprojekt: Digital Business Design oder IT-Recht & Compliance.

Hochschule Mainz Business Law - Compliance und Internationales Wirtschaftsrecht LL.M.

Der Weiterbildungs-Master in Business Law baut auf bereits vorhandenem wirtschaftsrechtlichem Vorwissen auf, vertieft dieses und bereitet Studierende auf internationale Tätigkeiten im Bereich Business Law vor. Das Masterprogramm nimmt dabei auch Problemlösungskompetenzen in den Fokus und setzt einen Schwerpunkt auf Internationales Recht.

Der Studiengang ist so konzipiert, dass AbsolventInnen wirtschaftsrechtlicher, betriebswirtschaftlicher oder rechtswissenschaftlicher Erststudien ihre Business-Law-Expertise erweitern können. Mit dem Masterabschluss qualifizieren sich die StudiengangsteilnehmerInnen für verantwortungsvolle Aufgaben im privatwirtschaftlichen und öffentlichen Sektor.

Zu den Studieninhalten zählen neben Internationalem Handelsrecht, Internationalem Steuerrecht, Europäischem und Internationalem Arbeitsrecht auch Vergleichendes Gesellschafsrecht, Internationale Rechtsdurchsetzung, Europarecht, Europäisches Wettbewerbsrecht, International Business sowie Fremdsprachenunterricht für Business English.

Westfälische Wilhelms-Universität Münster Erbrecht & Unternehmensnachfolge (LL.M.)

Der Masterstudiengang bildet die Studierenden umfassend, aktuell und auf fachlich hohem Niveau im Erbrecht und der Unternehmensnachfolge aus. Die Studierenden lernen praxisnah vom Erfahrungsschatz ausgewiesener Experten aus dem Bereich des Erbrechts und der Unternehmensnachfolge.

Der Studiengang eignet sich besonders für Berufstätige und richtet sich an berufserfahrene Juristen und Ökonomen sowie junge Absolventen, Berufseinsteiger und Referendare.

Auf dem Lehrplan stehen unter anderem folgende Module: Materielles Erbrecht, Grundlagen des Gesellschaftsrechts, Einführung in das Steuerrecht, Nachlassverwaltung, Nachlassinsolvenz, Nachlasspflegschaft, Rechtsbeziehungen in der Familie, Testamentsvollstreckung, Grundlagen der Bilanzierung, Unternehmensbewertung, Internationales Privat- und Erbrecht oder Internationale Aspekte der Unternehmensnachfolge.

Hochschule Fresenius Idstein Human Resources Management (M.A.)

Das berufsbegleitende Masterstudium richtet seinen Fokus auf den steigenden Bedarf nach einem zielführenden und erfolgsversprechenden Umgang mit den Mitarbeitern eines Unternehmens in einem zunehmend globalisierten Geschäftsumfeld, das von einer stetigen Digitalisierung von Prozessen und Geschäftsmodellen geprägt ist.

Der Studiengang richtet sich an Bachelor-AbsolventInnen mit Berufserfahrung, die sich durch die Auseinandersetzung mit Innovationen und Trends im Human Resources Management zu HR-Managern, Personalentwicklern, Recruitern oder Personalberatern qualifizieren wollen. Durch einen Praxistransfer, der die Erfahrungen der Studierenden berücksichtigt, kann das Studium effektiv verkürzt werden.

Das Curriculum beinhaltet fachspezifische Inhalte zum operativen und strategischen Personalmanagement, dem Talentmanagement sowie Personalstrategien unter Berücksichtigung der jeweiligen wirtschaftlichen Entwicklung des Unternehmens. Durch die wirtschaftswissenschaftlichen Wahlmodule können individuelle Schwerpunkte mit Blick auf die gesamtunternehmerische Perspektive gesetzt werden.

Leuphana Universität Lüneburg LL.M. Competition and Regulation

Der Master in Competition and Regulation vermittelt spezialisierte Fachkenntnisse im Wettbewerbs- und Regulierungsrecht. Die Studieninhalte werden auf Englisch praxisorientiert und forschungsnah unterrichtet. Darüber hinaus geht der Masterstudiengang auf aktuelle Entwicklungen und Fragestellungen der Branche ein.

Der Studiengang wendet sich an Rechts- und WirtschaftwissenschaftlerInnen, die über zumindest ein Jahr an Berufserfahrung verfügen. Mit dem Masterabschluss können AbsolventInnen das vertiefte Wissen im Bereich Wettbewerbs- und Regulierungsrecht in ihrer beruflichen Praxis anwenden.

Die Kernelemente des Curriculums sind unter anderem Competition Law, Competition Litigation, State Aids, Competition Economics, Regulations, Sectorial Regulations, European and International Law, Economic Aspects of Regulation. Darüber hinaus können Studierende in gesellschafts- und verantwortungsrelevanten Fächern ihre Soft Skills schärfen.

Leuphana Universität Lüneburg LL.M. Corporate & Business Law

Das Masterprogramm Corporate and Business Law lehrt Studierenden fachliche Kenntnisse des Handels- und Gesellschaftsrechts. Der Master behandelt außerdem auf verknüpfende Art und Weise diverse Aspekte von Wirtschaft und Recht und ermöglicht damit den StudiengangsteilnehmerInnen wirtschaftliche Zusammenhänge zu analysieren.

Der Studiengang ist für HochschulabsolventInnen juristischer oder wirtschaftsrechtlicher Fachrichtungen konzipiert und bildet Nachwuchsführungskräfte aus. MasterabsolventInnen sind geprüfte FachanwältInnen für Handels- und Gesellschaftsrecht und können damit fachspezifische Führungsaufgaben übernehmen.

Das Curriculum beinhaltet unter anderem Europäisches und Internationales Gesellschaftsrecht, Deutsches und Europäisches Handels- und Kapitalmarktrecht, Kapitalgesellschaftsrecht, Bilanz- und Steuerrecht sowie Personengesellschaftsrecht. Überdies werden unternehmensbezogene Rechtsgebiete wie Internationales Kaufrecht oder Kollektives Arbeitsrecht sowie Mergers and Acquisitions, gelehrt.

Europa-Kolleg Hamburg LL.M. Europäisches Wirtschaftsrecht

Im Masterprogramm Europäisches Wirtschaftsrecht lernen Studierende die rechtlichen Rahmenbedingungen des Europäischen Binnenmarktes sowie die für die Wirtschaft zentralen Bereiche des Europarechts, wie Kapital- und Steuerrecht, Arbeits- und Sozialrecht, Wettbewerbs- und Gesellschaftrecht, kennen.

Der Studiengang wendet sich an Rechts- und WirtschaftsabsolventInnen, die über mindestens ein Jahr Berufserfahrung verfügen. Durch den Masterabschluss schärfen AbsolventInnen ihr Profil im Bereich Wirtschaftsrecht und können sich dadurch auch für höhere Positionen, etwa bei Anwaltssozietäten oder im Öffentlichen Dienst, qualifizieren.

Kernthemen des Studienganges sind unter anderem: Rechtsrahmen des Binnenmarktes, Economics of the European Integration, Wettbewerb, Europäisches Unternehmensrecht sowie Legal English und Verhandlungsführung. Studierende können dazu Wahlpflichtmodule aus den Themenbereichen Streitbeilegung, Finanzen und Steuern sowie Regulieren und Verwalten, wählen.

GGS German Graduate School of Management and Law LL.M. in Business Law

Der Masterstudiengang in Business Law fokussiert auf Recht im unternehmerischen Kontext. Der Master of Laws bildet Studierende in Koordination, Problemlösung und Steuerung rechtlicher Fragestellungen aus und fokussiert dabei auf Europarecht sowie das anglo-amerikanische Rechtssystem.

Das Masterstudium richtet sich an HochschulabsolventInnen mit Berufserfahrung aus verschiedenen Disziplinen, die Wirtschaftsrechtkenntnisse in der unternehmerischen Praxis anwenden möchten. Außerdem ist der Master für WirtschaftsjuristInnen und (Nachwuchs-)Führungskräfte, die eine Zusatzqualifikation im Bereich Business Law erhalten möchten, ausgelegt.

Das Curriculum beinhaltet Fächer wie Bürgerliches Recht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Wettbewerbs- und Kartellrecht, Öffentliches Wirtschafts- und Steuerrecht, Unternehmenstransaktionen und Strategisches Management sowie Vertragsgestaltung und Konfliktmanagement, Arbeitsrecht und Personalmanagement und Corporate Social Responsibility.

Universität Hamburg LL.M. Versicherungsrecht

Das Master-Programm beschäftigt sich mit den verschiedenen rechtlichen Rahmenbedingungen des Versicherungswesens. Dabei werden Themen wie etwa Vertragsrecht oder Personenversicherung behandelt. Das Programm setzt einen konsequenten Fokus auf die Praxis der Versicherungsberatung mit rechtlichen Schwerpunkten.

Das Programm richtet sich insbesondere an HochschulabsolventInnen rechtswissenschaftlicher Studien sowie an Personen mit betriebswirtschaftlichen Abschlüssen, sofern eine Qualifizierung in juristischen Fragestellungen gegeben ist.

Das Curriculum besteht aus 12 Modulen und bietet Kurse an wie z.B.: Allgemeines Versicherungsvertragsrecht, Grundzüge des internationalen Versicherungsrechts, Allgemeines Sachversicherungsrecht, Technische Versicherungszweige/Bauwesen, Allgemeine Haftpflichtversicherung, Rechtsschutz/Betriebsunterbrechung, Recht der privaten Pflegeversicherung, Grundzüge des Vertrauensschaden- und
Kreditversicherungsrechts, Recht der Lebensversicherung, Recht der privaten Unfallversicherung oder Schiedsverfahrensrecht.

Universität Osnabrück LL.M. Wirtschaftsstrafrecht (Osnabrück)

Das Master-Programm bietet ein Vertiefungsstudium im Bereich des Wirtschaftsstrafrechts. Das Studium setzt dabei spezifische Schwerpunkte, v.a. in den Gebieten des allgemeinen und besonderen Wirtschaftsstrafrechts, Umweltstrafrecht und Steuerstrafrecht. Die europäischen Rechtsnormierungen und Verfahren werden ebenfalls behandelt.

Das Studium richtet sich an JuristInnen, die sich in Wirtschaftsstrafrecht spezialisieren möchten. Verschiedene Berufsfelder stehen den AbsolventInnen offen: z.B. Strafverteidigung, Steuerfahndung und Finanzbehörden, Polizei und Aufsichtsbehörden, Staatsanwaltschaften oder Unternehmensberatungen.

Das Curriculum bietet zahlreiche Module und Kurse an: z.B. Gesellschaftsrecht mit dem Schwerpunkt Kapitalgesellschaftsrecht, Grundlagen des Steuerrechts, Unternehmensstrafrecht, Transnationales Strafrecht, Umweltstrafrecht, Geldwäsche und ihre Verbindungen zur Steuerhinterziehung, Unternehmensinterne Ermittlung und Prävention oder Aktuelle Fallstudien aus dem Wirtschaftsstrafrecht.

Frankfurt School of Finance & Management Master of Mergers and Acquisitions

Der Master of Mergers and Acquisitions verknüpft wirtschaftswissenschaftliche, rechtswissenschaftliche und steuerrechtliche Inhalte. Das Master of Laws-Programm lehrt Studierenden Fachkenntnisse der Aufgabenkreise Mergers and Acquisitions sowie Corporate Finance.

Das Studienprogramm wendet sich an Nachwuchsfachkräfte mit abgeschlossenem wirtschafts- oder rechtswissenschaftlichem Studium. Der Master qualifiziert AbsolventInnen für Experten- und Beratertätigkeiten im Bereich Mergers and Acquisitions. Studierende können nach dem Masterabschluss in Rechtsanwaltskanzleien, bei Wirtschaftsprüfungsgesellschaften, in Banken oder bei verschiedenen anderen Unternehmen tätig werden.

In Modulen strukturiert, werden die Lehrveranstaltungen auf Deutsch und Englisch abgehalten. Folgende Inhalte werden dabei unter anderem bearbeitet: Strategische Aspekte von Merger and Aquisistions-Transaktionen, Due Diligence, Gesellschafs- und Steuerrecht, Private Equity, Kartellrecht sowie Akquisitionsfinanzierung und Post Merger Integration.

Westfälische Wilhelms-Universität Münster Mergers & Acquisitions
(LL.M. / EMBA)

Das Master-Programm bildet die Studierenden in vertiefender Weise im Gebiet Mergers and Acquisitions aus. Dabei werden den Studierenden die rechtlichen, steuerlichen und wirtschaftlichen Aspekte des Themas näher gebracht. Neben dem fachlichen Know-how werden den Studierenden v.a. tiefgehende Einblicke in die unternehmerische Praxis vermittelt.

Das Studium ist insbesondere für Personen mit juristischem oder wirtschaftswissenschaftlichem Abschluss geeignet, die sich die notwendigen Fachkenntnisse für Führungspositionen in der Wirtschafts-, Steuer- und Unternehmensberatung aneignen möchten.

Das Curriculum besteht aus acht Modulen, in denen zahlreiche Kurse angeboten werden: z.B. Betriebs- und volkswirtschaftliche Funktionen des Unternehmenskaufs, Grundlagen des Konzernrechts, Unternehmensbewertung, Verkaufs- und Übernahmeverfahren, Gewerblicher Rechtsschutz, Internationale Unternehmenskäufe oder Unternehmenskauf aus internationaler steuerlicher Sicht.

Hochschule für Wirtschaft und Recht (HWR) Berlin Sicherheitsmanagement

Der Masterstudiengang Sicherheitsmanagement geht auf die Herausforderungen sicherheitsrelevanter Berufsfelder ein und vermittelt profunde Kenntnisse des betrieblichen, gewerblichen und kommunalen Sicherheitsmanagements. Im Studium werden rechtliche, gesellschaftliche, politikwissenschaftliche und ökonomische Elemente von Sicherheit behandelt.

Das Masterprogramm richtet sich an HochschulabsolventInnen mit zumindest einem Jahr studienrelevanter beruflicher Erfahrung. Nach dem Masterabschluss können StudiengangsteilnehmerInnen in verschiedenen Bereichen des Sicherheitsmanagements arbeiten und dabei auch Führungsaufgaben übernehmen.

Im Curriculum sind unter anderem folgende Module vorgesehen: Grundrechtsschutz, Gewerbe- und Wettbewerbsrecht der Sicherheitsbranche, Risiko- und Krisenmanagement für Führungskräfte, Integrierte Sicherheitsplanung und Sicherheitskonzepte, Internationale Bedrohungsszenarien sowie Szenariobasiertes Krisen- und Notfallmanagement. Außerdem müssen Studierende gegen Studienende Profilkurse und Projektarbeiten absolvieren.

Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen (ZFH) Sicherheitsmanagement M.A.

Das Master-Programm beschäftigt sich mit verschiedenen Themen, Konzepten und Methoden, die für den Bereich des Sicherheitsmanagements in unterschiedlichen Kontexten und Organisationen relevant sind. Die Studierenden erhalten eine umfassende theoretische und praktische Ausbildung.

Das Programm richtet sich in erster Linie an Fach- und Führungskräfte aus dem Bereich der Arbeits- und Betriebssicherheit, Datenschutz, Umweltschutz, Polizei oder Bundeswehr. AbsolventInnen sind qualifiziert, Fachpositionen zur Entwicklung und Umsetzung von Sicherheitsstrategien in Unternehmen, Organisationen oder Institutionen einzunehmen.

Das Curriculum deckt u.a. folgende Themenbereiche mit Modulen und Kursen ab: Lehr- und Lernmethodik, Analysen und Konzepte, Rechtswidrige Eingriffe Dritter und Schutzmaßnahmen, Grundlagen des Safety-Managements, Rechtssichere Unternehmensführung, Grundlagen der Führung, Kommunikation, Konfliktmanagement und Spezielle Safety-Aufgaben.

FOM Hochschule für Oekonomie & Management Unternehmensrecht, Mergers & Acquisitions

Der Masterstudiengang Unternehmensrecht, Mergers & Acquisitions verbindet betriebswirtschaftliche mit rechtlichen Frage- und Problemstellungen. Im Studium lernen Studierende etwa Unternehmens-Restrukturierungen zu organisieren, Business-Development-Prozesse zu beraten oder anhand von Compliance-Faktoren juristische Entscheidungen zu treffen.

Das Master of Laws-Programm ist für AkademikerInnen aus rechts- oder wirtschaftswissenschaftlichen Disziplinen geeignet. Nach dem Masterstudium verfügen AbsolventInnen über das notwendige Know-How um im wirtschaftsrechtlichen Bereich tätig zu werden.

Folgende Studienbereiche werden im Masterprogramm behandelt: Entscheidungsorientiertes Management, Mergers & Acquisitions, Finanzen, Compliance und Kapitalmarktrecht, Bilanzpolitik und Bilanzanalyse sowie Unternehmensbezogene Steuerarten. Praktische Projektkurse in Unternehmensbewertung und Unternehmenskauf, Post Merger Integration sowie Sanierung und Restrukturierung ermöglichen Studierenden eine praxisnahe Ausbildung.

Westfälische Wilhelms-Universität Münster Versicherungsrecht (LL.M.)

Das Master-Programm vermittelt den Studierenden vertiefende Kenntnisse in den zentralen Aspekten des Versicherungsrechts. Dabei werden Themen wie Versicherungsvertragsrecht oder Versicherungsmanagement ebenso behandelt wie angrenzende Bereiche wie z.B. Versicherungsmanagement und Versicherungsmedizin.

Das Studium richtet sich v.a. an Personen mit juristischem oder ökonomischem Hintergrund, die in Banken, Versicherungen oder Kanzleien arbeiten und anspruchsvolle Führungspositionen anstreben.

Das Curriculum bietet sieben Module mit zahlreichen Einzelkursen wie z.B. Allgemeines Versicherungsvertragsrecht, Allgemeines Sachversicherungsrecht, Recht der Betriebsunterbrechungsversicherung, Recht der Unfallversicherung, Grundzüge der Haftpflichtversicherung, Umwelthaftpflicht- und
Umweltschadenversicherung, Versicherungsunternehmensrecht, Transport- und Speditionsversicherungsrecht, Recht der Fahrzeugversicherung, Risikomanagement: Einführung in die Versicherungsmathematik, Gesellschaftsrechtliche Grundlagen, Grundzüge des Versicherungsmanagements oder Grundzüge der Versicherungsmedizin.

Hochschule Fresenius Idstein Wirtschaftschemie (M.Sc.)

Der Masterstudiengang Wirtschaftschemie vermittelt sowohl chemische Fachkenntnisse als auch das notwendige Know-How um in Management- und Führungsfunktionen kompetenzorientiert zu agieren. In diesem Sinne ist das Studienkonzept praxisnah und branchenrelevant aufgebaut.

Der Studiengang eignet sich besonders für Studierende, die anschließend an ein chemisches Erststudium auch bereits über Berufserfahrung verfügen und in Management- und Leadershippositionen aufsteigen möchten. Bereiche, in denen AbsolventInnen des Masterstudiums arbeiten können, sind unter anderen: Marketing, Controlling, Vertrieb, Supply Chain Management oder Produktentwicklung.

Die Studieninhalte werden in Modulen vermittelt. Dazu zählen etwa Strategische Marktanalyse, Organisation- und Personalmanagement, Angewandte Verfahrenstechnik, Chemikalienrecht sowie Unternehmensfinanzierung, Unternehmensbewertung und Change Management. Das Studium schließt mit dem Verfassen einer Masterarbeit ab.

Hochschule Fresenius Berlin Wirtschaftspsychologie

Der Masterstudiengang Wirtschaftspsychologie zielt darauf ab, Studierenden vertiefende Kenntnisse und Kompetenzen für die Ausübung wissenschaftlicher oder wirtschaftspsychologischer beruflicher Tätigkeit zu vermitteln. Studierende können zwischen den Schwerpunkten Marketing- und Konsumentenpsychologie und Human Resource Management und Organisationspsychologie wählen und so ihr berufliches Profil zusätzlich schärfen.

Das Masterprogramm richtet sich an AkademikerInnen, die entweder ein Bachelorstudium in Wirtschaftspsychologie, Psychologie oder Wirtschaft abgeschlossen haben. AbsolventInnen können beispielsweise im Marketing, in der Werbung, im Medienbereich, in der Marktforschung oder etwa in der Beratung arbeiten.

Zu den angebotenen Modulen gehören Quantitative Forschungsmethoden, Angewandte Sozialpsychologie oder Verhaltenswissenschaftliche Grundlagen der BWL, sowie einer der beiden Studienschwerpunkte. Darüber hinaus können Studierende optionale Module mit Fächern wie Zeitmanagement, SPSS oder Fremdsprachenunterricht, belegen.

Hochschule Fresenius Hamburg Wirtschaftspsychologie

Der Masterstudiengang Wirtschaftspsychologie ist anwendungsorientiert aufgebaut und versteht sich als interdisziplinäre Weiterbildung für WirtschaftspsychologInnen. Während des Studiums können Studierende außerdem vertiefende Kenntnisse und Kompetenzen in den Bereichen Entwicklungspsychologie und Sozialpsychologie erlernen.

Das Masterprogramm richtet sich in erster Linie an Bachelor-AbsolventInnen der Wirtschaftspsychologie. Darüber hinaus können auch AkademikerInnen mit wirtschaftswissenschaftlicher oder allgemeiner psychologischer Ausbildung am Studiengang teilnehmen. Mit dem Masterstudium qualifizieren sich Studierende für Tätigkeitsbereiche im Arbeitsfeld Wirtschaftspsychologie und können im betrieblichen Umfeld arbeiten.

Die Schwerpunkte des Curriculums liegen auf aktuellen Themen der Wirtschaftspsychologie, Konzeption, Training und Beratung und qualitativen und quantitativen Forschungsmethoden. Außerdem können Studierende zwischen den beiden Schwerpunkten Marketing- und Konsumentenpsychologie und Human Resoruce Management und Organisationspsycholgie wählen.

Hochschule Fresenius Köln Wirtschaftspsychologie

Im Masterstudiengang Wirtschaftspsychologie können Studierende ihr fachliches Wissen vertiefen und interdisziplinär erweitern. Im Mittelpunkt stehen die Vermittlung von methodischen und inhaltlichen Kenntnissen sowie das Verstehen um die Zusammenhänge von gesellschaftlichen, sozialen und wirtschaftlichen und schließlich psychologischen Faktoren.

Das Masterprogramm eignet sich für Bachelor-AbsolventInnen einer wirtschaftspsychologischen, allgemein psychologischen oder wirtschaftswissenschaftlichen Studienrichtung. Das Studienkonzept ermöglicht Studierenden nach dem Masterabschluss ihre erlernten Kompetenzen in die berufliche Praxis, etwa im Personal- und Organisationsmanagement, in der Medienpsychologie oder in der Markt- und Werbepsychologie, umzusetzen.

Das Curriculum besteht aus Modulen, die folgende Fachgebiete umfassen: Business Psychologie, Business Management, Research Methods, Social Skills und das Verfassen der Masterarbeit. Während des Studienganges können Studierende darüber hinaus zwischen zwei Schwerpunktmodulen wählen: Consumer Psychology and Marketing Management sowie Organisational Psychology and Human Resources.

FOM Hochschule für Oekonomie & Management Wirtschaftspsychologie

Der Master in Wirtschaftspsychologie lehrt Studierende psychologische Aspekte im wirtschaftlichen Umfeld zu verstehen. Dabei lernen sie quantitative und qualitative Methoden kennen und können diese direkt in Praxiskursen anwenden. Das Masterprogramm bietet Vertiefungen in Personalentwicklung, Werbung und Kommunikation sowie Organisationsgestaltung an.

Der Studiengang baut auf einem wirtschaftswissenschaftlichen Studium auf und richtet sich an Interessierte mit Berufserfahrung, die Ausbildung und Beruf mit verschiedenen Studienzeitmodellen vereinbaren können. AbsolventInnen sind in der Lage in verschiedenen wirtschaftlichen Unternehmen zu arbeiten und in den Bereichen Management und Gesundheit tätig zu werden.

Das Curriculum beinhaltet Grundlagen der Psychologie, Sozialpsychologie, Entscheidungsorientiertes Management, Führungspsychologie, Wirtschaftspsychologische Forschung sowie Qualitative und Quantitative Forschungsmethoden.

Hochschule Fresenius München Wirtschaftspsychologie

Im Masterstudium Wirtschaftspsychologie erhalten Studierende eine anwendungsorientierte Ausbildung im Bereich Wirtschaftspsychologie. Darüber hinaus erlernen Studierende außerdem grundlegende Kenntnisse in Entwicklungspsychologie und Sozialpsychologie und können in verschiedenen Berufszweigen ihre interdisziplinären Kompetenzen einsetzen.

Studierende mit wirtschaftspsychologischem, allgemein psychologischem oder wirtschaftswissenschaftlichem Erststudium sind das Zielpublikum des Masterprogrammes. Master-AbsolventInnen können im betrieblichen Umfeld im Personal- und Organisationsmanagement arbeiten oder auch in den Bereichen Werbe-, Markt- und Medienpsychologie ihr Wissen anwenden.

Die Bandbreite an angebotenen Lehrveranstaltungen reicht von Aktuellen Themen der Wirtschaftspsychologie über Verhaltenswissenschaftlich orientierte Grundlagen der BWL bis hin zu Konzeption, Training und Beratung.

Hochschule Fresenius Berlin Wirtschaftspsychologie berufsbegleitend

Das berufsbegleitende Masterstudium Wirtschaftspsychologie ist als grundständiges Psychologiestudium anerkannt und ermöglicht nach dem Abschluss psychologische, wirtschaftliche, soziale und gesellschaftliche Zusammenhänge zu verstehen und in einem professionellen wirtschaftlichen Umfeld umzusetzen.

Das Studium setzt wirtschaftspsychologisches Wissen voraus und kann mit den beiden Schwerpunkten Marketing & Konsumentenpsychologie sowie Personal- & Organisationspsychologie studiert werden. Durch die erworbenen fachlichen, methodischen und sozialen Kompetenzen sind Anstellungen in den Bereichen der Markt-, Werbe- und Medienpsychologie ebenso möglich, wie im Personal- und Organisationsmanangement.

Das Curriculum beinhaltet Module wie Management von Kommunikations- und Gruppenprozessen, Training und Beratung, Entscheidungsorientiertes Management oder Wirtschafts- und Unternehmensethik. Die qualitativen und quantitativen Forschungsmethoden werden auf theoretischer Ebene sowie im Rahmen entsprechender Forschungsprojekte vermittelt.

Hochschule Fresenius Hamburg Wirtschaftspsychologie berufsbegleitend

Der Studiengang vermittelt spezialisiertes, tiefgreifendes und interdisziplinäres wirtschaftspsychologisches Fachwissen und die Studierenden können zwischen folgenden beiden Schwerpunkten wählen: Marketing und Konsumentenpsychologie oder Personal- und Organisationspsychologie.

Absolventen qualifizieren sich für Tätigkeiten in der Markt-, Werbe- und Medienpsychologie oder im Personal- und Organisationsmanangement.

Auf dem Lehrplan stehen Module wie aktuelle Themen der Wirtschaftspsychologie, Wirtschafts- und Unternehmensethik, Management von Gruppenprozessen, Management von Kommunikationsprozessen, Training und Beratung oder entscheidungsorientiertes Management.

Hochschule Fresenius Köln Wirtschaftspsychologie berufsbegleitend

Im berufsbegleitenden Masterstudiengang Wirtschaftspsychologie erwerben die Studierenden umfangreiches wirtschaftspsychologisches Fachwissen. Im Laufe des Studiums kann ein Schwerpunkt gewählt werden - zur Auswahl stehen: Marketing und Konsumentenpsychologie oder Personal- und Organisationspsychologie.

Absolventen können aufgrund des umfangreichen Kompetenzprofils in den Bereichen der Markt-, Werbe- und Medienpsychologie sowie im Personal- und Organisationsmanangement tätig werden.

Das Curriculum umfasst Module wie Aktuelle Themen der Wirtschaftspsychologie, Wirtschafts- und Unternehmensethik, Management von Gruppenprozessen, Training und Beratung, Entscheidungsorientiertes Management sowie qualitative und quantitative Forschungsmethoden und qualitative und quantitative Forschungsprojekte.

Hochschule Fresenius München Wirtschaftspsychologie berufsbegleitend

Der berufsbegleitende Masterstudiengang vermittelt weiterführendes Wissen in Psychologie und Wirtschaftspsychologie. Studierende haben die Möglichkeit einen der beiden Schwerpunkte Marketing und Konsumentenpsychologie oder Personal- und Organisationspsychologie zu wählen.

Absolventen qualifizieren sich für selbstständige oder leitende Positionen in Unternehmensberatungen, Personalabteilungen, Marketing-Abteilungen, Medienunternehmen und Marktforschungsinstituten.

Das Curriculum beinhaltet Module wie etwa Aktuelle Themen der Wirtschaftspsychologie, Management von Kommunikations- und Gruppenprozessen, Training und Beratung, Arbeits- und Gesundheitspsychologie, Entscheidungsorientiertes Management oder Wirtschafts- und Unternehmensethik.

Hochschule Fresenius Idstein Wirtschaftspsychologie (M.Sc.)

Im Masterstudiengang Wirtschaftspsychologie vertiefen die Studierenden ihr Wissen, das sie in einem fachbezogenen Erststudium bereits erworben haben.

In drei Semestern werden aktuelle Themen der Wirtschaftspsychologie, qualitative und quantitative Forschungsmethoden und unterschiedliche Teilbereiche der Psychologie gelehrt.

Marketing und Konsumentenpsychologie oder Human Resource Management und Organisationspsychologie können als eine von zwei Spezialisierungsmöglichkeiten gewählt werden. Im vierten Semester verfassen die Studierenden schließlich eine Master-Arbeit.

Brandenburgische Technische Universität Cottbus Wirtschaftsrecht für Technologieunternehmen (MBL)

Der Master of Business Law (MBL) Wirtschaftsrecht für Technologieunternehmen kombiniert juristische mit wirtschaftswissenschaftlichen Studieninhalten. Im Masterprogramm erhalten Studierende wirtschaftsrechtliches Know-How mit Schwerpunkt auf juristischen Fragen in Technologieunternehmen.

Das Studium eignet sich einerseits für JuristInnen und andererseits für WirtschaftswissenschaftlerInnen, die in ihren bisherigen Studien wirtschaftswissenschaftliche beziehungsweise juristische Inhalte nur an der Oberfläche kennen gelernt haben. Der Studiengang richtet sich insbesondere an Interessierte, die in der Technologiebranche tätig sind und das erlernte Wissen praktisch umsetzen wollen.

Die Studienbereiche umfassen Konzernstrategien, Finanz- und Steuerrecht, Wirtschaftswissenschaften und Risikomanagement ebenso wie Urheberrecht, IT-Recht, Haushalts- und Vergaberecht. Während des Masters ist ein vierwöchiges Praktikum in einem Technologieunternehmen vorgesehen.

TU Kaiserslautern - Distance & Independent Studies Center (DISC) Wirtschaftsrecht (LL.M.)

Das Studium ist darauf ausgerichtet, die rechtlichen Rahmenbedingungen und Vorgaben für unternehmerisches Handeln zu vermitteln. Das Programm beschäftigt sich somit mit den zentralen rechtlichen Normen im Wirtschaftsbereich wie etwa Verträge, Arbeitsrecht, Steuern oder Handelsrecht. Studierende werden befähigt, in ihren jeweiligen Aufgabenbereichen juristisch relevante Sachverhalte zu bearbeiten.

Das Studium ist konzipiert für WirtschaftswissenschafterInnen, die in Unternehmen tätig sind und sich die notwendigen rechtlichen Grundlagen für ihren Tätigkeitsbereich sowie das unternehmerische Handeln anzueignen.

Das Curriculum beinhaltet Kurse wie z.B. Juristische Arbeitspraxis, Vertragsrecht, Handels- u. Gesellschaftsrecht, Wirtschaftsrecht, Wirtschaftsverwaltungsrecht und Wirtschaftsstrafrecht, Geistiges Eigentum, Arbeitsrecht oder Steuer- und Bilanzrecht. Abschließend ist von den Studierenden eine Masterarbeit zu verfassen.

Westfälische Wilhelms-Universität Münster Wirtschaftsrecht (LL.M.)

Das Master-Programm beschäftigt sich mit rechtlichen und wirtschaftlichen Faktoren des unternehmerischen Handelns, v.a. hinsichtlich der Restrukturierung von Unternehmen. Studierende werden insbesondere dazu befähigt, juristische Problemstellungen auch unter betriebswirtschaftlichen Blickwinkeln einzuschätzen und fundierte Entscheidungen zu treffen.

Das Studium richtet sich an ÖkonomInnen und JuristInnen, die sich umfangreiche Fachkenntnisse in den Bereichen Steuer-, Insolvenz- und Wirtschaftsrecht aneignen wollen. AbsolventInnen sind für anspruchsvolle beratende Tätigkeiten in verschiedenen Branchen und Organisationen qualifiziert.

Das Curriculum sieht zahlreiche Kurse vor wie z.B.: Einführung in die
Betriebswirtschaftslehre, Einführung in das Wirtschaftsrecht, Einführung in das Steuerrecht, Kapitalgesellschaften: GmbH, Internationales und europäisches Gesellschaftsrecht, Grundlagen des Konzernrechts, Arbeitsrecht, Buchführung und Bilanz, Besteuerung von Personengesellschaften, Besteuerung grenzüberschreitender wirtschaftlicher Tätigkeit oder Grundlagen des Insolvenzrechts.

DIPLOMA Hochschule Wirtschaft und Recht, Schwerpunkt Wirtschaftsrecht (M.A.)

Das Masterprogramm Wirtschaft und Recht behandelt vertiefend das Arbeitsfeld Wirtschaftsrecht und dient primär der Ausbildung von WirtschaftsjuristInnen. Dabei steht die wirtschaftliche und juristische Dienstleistungskompetenz im Fokus.

Die Zielgruppe des Masters sind Personen mit wirtschaftswissenschaftlichem oder rechtswissenschaftlichem Abschluss, die sich entweder fachlich und beruflich weiterqualifizieren möchten oder andererseits ihr internationales Profil schärfen wollen.

Die Schwerpunkte des Studienplanes liegen einerseits auf der Vermittlung von Management-Kompetenzen und andererseits auf juristischen Wirtschaftskenntnissen. Im Curriculum finden sich Fächer wie Finanzmanagement, Managementhandeln im Europäischen Rechtsraum, Wettbewerb- und Urheberrecht sowie Ordnungsrecht und Regulierung. Zusätzlich bietet der Studiengang Wahlpflichtmodule in den Bereichen Finanzdienstleistungen, Steuern und Revision, Arbeitsrecht sowie Versicherungsrecht an.