Master Elektro, Energie- und Informationstechnik in Deutschland 🎓 - 14 Studiengänge

Anzeige

14 Studiengänge

Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg (OTH Regensburg) Berufsbegleitender Master Informationstechnologie (M.Eng.)
  • Abschluss: M.Eng.
  • Studienform: berufsbegleitend
  • Dauer: 5 - 7 Semester
  • Studienort: Regensburg
Informationsmaterial anfordern
Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg (OTH Regensburg)
zfh – Zentrum für Fernstudien im Hochschulverbund Elektrotechnik M.Eng.
  • Abschluss: M.Eng.
  • Studienform: berufsbegleitend
  • Dauer: 4 Semester
  • Studienort: Fernstudium
Informationsmaterial anfordern
zfh – Zentrum für Fernstudien im Hochschulverbund
zfh – Zentrum für Fernstudien im Hochschulverbund Elektrotechnik M.Sc.
  • Abschluss: M.Sc.
  • Studienform: berufsbegleitend
  • Dauer: 6 Semester
  • Studienort: Fernstudium
Informationsmaterial anfordern
zfh – Zentrum für Fernstudien im Hochschulverbund
Hochschule Anhalt Elektro- und Informationstechnik
  • Abschluss: M.Eng.
  • Studienform: berufsbegleitend
  • Dauer: 6 Semester
  • Studienort: Fernstudium
Informationsmaterial anfordern
Hochschule Anhalt
Universität Koblenz-Landau - Zentrum für Fernstudien und Universitäre Weiterbildung ZFUW Energiemanagement M.Sc.
  • Abschluss: M.Sc.
  • Studienform: berufsbegleitend
  • Dauer: 5 Semester
  • Studienort: Fernstudium
Informationsmaterial anfordern
Universität Koblenz-Landau - Zentrum für Fernstudien und Universitäre Weiterbildung ZFUW
Berliner Hochschule für Technik (BHT) - Fernstudieninstitut Energie- und Ressourceneffizienz
  • Abschluss: M.Eng.
  • Studienform: berufsbegleitend
  • Dauer: 5 Semester
  • Studienort: Fernstudium
Informationsmaterial anfordern
Berliner Hochschule für Technik (BHT) - Fernstudieninstitut
IU Fernstudium Fernstudium Master of Arts Information Technology Management
  • Abschluss: M.A.
  • Studienform: Vollzeit und berufsbegleitend
  • Dauer: 12, 18, 24, 36 oder 48 Monat(e)
  • Studienort: Fernstudium
Informationsmaterial anfordern
IU Fernstudium
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Intelligente Eingebettete Mikrosysteme (Fernstudium)
  • Abschluss: M.Sc.
  • Studienform: berufsbegleitend
  • Dauer: 3 Semester
  • Studienort: Fernstudium
Informationsmaterial anfordern
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Master of Science in Embedded Systems Engineering
  • Abschluss: M.Sc.
  • Studienform: Vollzeit
  • Dauer: 4 Semester
  • Studienort: Freiburg
Informationsmaterial anfordern
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Master of Science in Informatik
  • Abschluss: M.Sc.
  • Studienform: Full-time
  • Dauer: 4 Semester
  • Studienort: Freiburg
Informationsmaterial anfordern
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Master of Science in Microsystems Engineering
  • Abschluss: M.Sc.
  • Studienform: Vollzeit
  • Dauer: 4 Semester
  • Studienort: Freiburg
Informationsmaterial anfordern
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
WBS AKADEMIE - Eine Marke der WBS GRUPPE, in Kooperation mit dem AIM der FH Burgenland MSc Intelligente Energiesysteme - Kurse finden statt // 100% online // Lernen von zu Hause
  • Abschluss: M.Sc.
  • Studienform: berufsbegleitend
  • Dauer: 24 Monat(e)
  • Studienort: Fernstudium
Informationsmaterial anfordern
WBS AKADEMIE - Eine Marke der WBS GRUPPE, in Kooperation mit dem AIM der FH Burgenland
zfh – Zentrum für Fernstudien im Hochschulverbund Prozesstechnik M.Eng.
  • Abschluss: M.Eng.
  • Studienform: berufsbegleitend
  • Dauer: 4 Semester
  • Studienort: Fernstudium
Informationsmaterial anfordern
zfh – Zentrum für Fernstudien im Hochschulverbund
TU Kaiserslautern - Distance & Independent Studies Center (DISC) Software Engineering for Embedded Systems (M.Eng.)
  • Abschluss: M.Eng.
  • Studienform: Part-time
  • Dauer: 4 Semester
  • Studienort: distance learning
Informationsmaterial anfordern
TU Kaiserslautern - Distance & Independent Studies Center (DISC)

Master Elektrotechnik/Master Energietechnik in Deutschland

Sind Sie auf der Suche nach neuen Herausforderungen und einem Studiengang, den nicht jede/r studiert? Dann lohnt sich eventuell eine Bewerbung für den Master Elektrotechnik, Master Energietechnik oder Master Informationstechnik für Sie - das Angebot ist da!

Daten, ihre Organisation, ihre Verarbeitung und ihre intelligente Nutzung: Im Master Elektrotechnik und Energietechnik dreht sich alles um die Nervenbahnen und Schaltstellen der modernen Informationsgesellschaft. Im Mittelpunkt stehen dabei die smarten Technologien, mit denen die Datenorganisation, aber auch die Bereitstellung, Distribution und schließlich Nutzung von Energie mit deutlich höherer Effizienz erfolgen soll als bisher. 

Problemstellungen, die in diesem Elektrotechnik/Energietechnik-Master ebenfalls angegangen werden, betreffen die Energiegewinnung und die Energieversorgung, genauso wie den Energieverbrauch.  Dafür bedarf es fundierter Kenntnisse und Kompetenzen unterschiedlicher Bereiche, die man sich im Rahmen dieses Master-Studiengangs aneignen wird. Aber auch mathematische und physikalische Aspekte lassen sich in diesem Studiengang immer wieder finden, weshalb ebendieser eher als herausfordernd beschrieben wird. Da all diese Themen immer wichtiger werden, steigt darüber hinaus jedoch der Bedarf an ausgebildeten Fachleuten mit einem entsprechenden Hochschulabschluss.

 

Eckdaten des Studiums: Regelstudienzeit, Studienbeginn, Sprache, Abschluss

Die Regelstudienzeit für diesen Master beträgt drei bis sieben Semester, in den meisten Fällen beläuft sie sich jedoch meistens auf fünf bis sechs Semester. Die Unterrichtssprache dabei ist entweder  Deutsch, Englisch oder eine Mischung aus beiden - abhängig vom jeweiligen Anbieter.

Das Masterstudium Energietechnik und Elektrotechnik umfasst dabei meistens 90 ECTS-Punkte und kann sowohl vor Ort als auch als Fernstudium absolviert werden. Eine Fakultät befindet sich beispielsweise in  Regensburg, andere u.a. in Freiburg, München, Nürnberg, Hamburg oder Bremen. Der Master kann dabei berufsbegleitend, aber auch in Vollzeit studiert werden, selten finden sich auch Studiengänge, die in Teilzeit angeboten werden.

Die Master-Studiengänge werden dabei an verschiedenen Fakultäten angeboten. Darunter fallen Hochschulen, wie z.B. Universitäten, aber auch Weiterbildungsakademien, wobei der Studienbeginn meistens im Wintersemester liegt, teilweise aber auch im Winter und im Sommer.

Wichtig für angehende Studierende sind aber auch die Kosten, welche sich in diesen Master-Studiengängen auf rund 5.700 - 15.000 € belaufen. Hinzu kommt dabei in manchen Fällen aber auch noch der Studierendenbeitrag, der jedes Semester anfällt.

Es gibt in diesem Bereich je nach Hochschule sowohl NC-freie Studiengänge als auch solche, die mit einem NC beschränkt sind. Dieser beläuft sich, wenn er vorhanden ist, ungefähr auf einen Wert von 2,5. In jedem Fall jedoch muss in diesem Studiengang eine Masterarbeit verfasst werden.

Der nach den Master-Studiengängen der Elektrotechnik und Energietechnik sowie Informationstechnik verliehene akademische Grad ist je nach Hochschule und konkretem Studiengang entweder ein Master of Engineering (M.Eng.) oder ein Master of Science (M.Sc.).

Energie-/Elektrotechnik vs. Informationstechnik

Gibt es Ähnlichkeiten oder Zusammenhänge zwischen dem Studium Informationstechnik (IT) und dem Studium der Elektrotechnik/Energietechnik? Oder handelt es sich bei diesen beiden Bereichen um gänzlich verschiedene Master-Studiengänge?

Studium Elektrotechnik/Energietechnik

Bei der Elektrotechnik und Energietechnik geht es darum, die Energiegewinnung voranzutreiben und zu verbessern, ohne dabei schädliche Konsequenzen hervorzurufen - egal, ob für die Lebewesen oder für die Umwelt. Im Master-Studiengang erhält man neben den Informationen zu den unterschiedlichsten Energien/Energieformen auch solche zu neuen Technologien, zur diesbezüglichen Forschung, zu Themen der Technik und der Wirtschaft.

Studium Informationstechnik

In der Informationstechnik hingegen geht es sehr stark um Aspekte der elektronischen Verarbeitung  von Daten und der dahinterstehenden Technik, es wird also auch die Soft- und Hardware behandelt, die man in diesem Bereich anwendet.

Es lässt sich also sagen, dass beide Studiengänge technologie- und technikbezogene Aspekte behandeln und diese in ihre Arbeit inkludieren. Dennoch besitzt Ersterer eine sehr starke Spezialisierung auf energiebezogene Thematiken und Problemstellungen, während Letzterer eher im Bereich der Datenverarbeitung und dem allgemeinen Funktionieren technischer Geräte angesiedelt ist.
 

Aufbau und Inhalt des Studiums Elektrotechnik/Energietechnik

Das Studium der Elektrotechnik bietet Vertiefungsmöglichkeiten in den Bereichen Sensorik, Energiespeichersysteme und den sogenannten „embedded systems“, also in Anlagen, Maschinen und verschiedenen Geräten eingebettete Computersysteme. Eines der großen Themen der Sensorik ist die Mustererkennung.

Die Studieneingangsphase widmet sich den theoretischen Grundlagen der Elektrotechnik, worauf die Sensorsignalverarbeitung und die Sensorentechnik aufbauen. Spätere Lerninhalte umfassen die Informatik (vor allem die Struktur von Algorithmen der Datenbearbeitung) oder auch die hohe Kunst der Mustererkennung. Die Mathematik – als Grundlagenkompetenz – rückt während des gesamten Studiums immer wieder in den Vordergrund. Meist wird auch ein Programmierkurs angeboten, in dem Studierende lernen, Anwendungen zu entwickeln, die die theoretischen Ergebnisse der Elektrotechnik praktisch umzusetzen helfen.

Im großen Themenbereich „embedded systems“ entwerfen die Studierenden mikroelektronische und mikromechanische Bauelemente, lernen, softwarebasierte Komponenten zu entwickeln und einzusetzen, und machen sich mit dem Sicherheitsmanagement solcher Systeme vertraut. Auch die Energieeffizienz ist dabei ein wichtiges Qualitätskriterium.

Zu den Vertiefungen im Studium zählen Schaltkreise und Systeme, Design und Simulation, verteilte Systeme sowie die Robotik und Computer Vision.

Der Fachschwerpunkt Energie sucht nach Möglichkeiten, intelligente Energiesysteme weiterzuentwickeln, sie stabiler zu machen und für noch mehr Sicherheit und Verlässlichkeit solcher Systeme zu sorgen. Das Studium Energiemanagement beschäftigt sich beispielsweise mit Wegen der nachhaltigen und umweltschonenden Energieversorgung. Im Rahmen der Module wird hier beispielsweise die Umwandlung, Speicherung, der Transport und die Verteilung von Energie beleuchtet und die unterschiedlichen Arten, Energie zu erzeugen (z.B. Solarenergie, Wasserkraft oder Windenergie) sowie die Kraftwerkstechnik fokussiert.

Im Master ist darüber hinaus, je nach Anbieter/Hochschule, ein Aufenthalt im Ausland möglich.
 

Studieninhalte und Beispiele für Lehrveranstaltungen

Je nach Bildungsanbieter erfolgt die Ausbildung im Studium in den verschiedensten Kernbereichen. Hier finden Sie beispielhafte Studienschwerpunkte und dazu ausgewählte Lehrveranstaltungen für das Masterstudium Elektro- und Energietechnik:

Embedded Systems Engineering
  • Cyber-Physikalische Systeme
  • Modellbildung und Systemidentifikation
  • 3D Bildanalyse
Elektrotechnik
  • Reflexionsfaktor / Impedanz / Anpassung
  • Verhalten elektrischer Antriebe / Antriebssysteme
  • Lineare und nichtlinerae Ausgleichsrechnung
Energie- und Ressourceneffizienz
  • Messung von Energie- und Materialflüssen
  • IT-gestütztes Energiecontrolling
  • Energie- und Umweltmanagementsysteme
Informationstechnik
  • Mobile Kommunikation
  • Optische Übertragungssysteme
  • Signaltheorie

Zulassungsvoraussetzungen für das Masterstudium Elektro- und Energietechnik

Voraussetzung für die Zulassung zum Master Elektrotechnik und Energietechnik ist der berufsqualifizierende Abschluss eines Hochschulstudiums (Bachelor) – häufig wird zusätzlich auch der Nachweis eines bestimmten Ausmaßes an Arbeitserfahrung verlangt. Wichtig ist darüber hinaus das Englische: Viele Studieninhalte werden bereits ausschließlich auf Englisch angeboten, manche Master-Studiengänge im Bereich der Elektrotechnik/Energietechnik werden auch zur Gänze in englischer Sprache abgehalten.

Mitunter zählt auch eine Mindest-ECTS-Anzahl zu den Voraussetzungen – wird diese unterschritten, so sind zusätzliche Fächer zu belegen. Insbesondere die Elektrotechnik und die Informationstechnik sowie Informatik erfordern ein facheinschlägiges Erststudium (Bachelorstudium), auf das im Master aufgebaut werden kann. Dazu gehören beispielsweise die Biomedizinische Technik, die Elektro- und Informationstechnik oder auch die Medientechnik. Einige Anbieter/Hochschulen organisieren ihre Studiengänge berufsbegleitend und ermöglichen so Praktiker/-innen, eine zusätzliche akademische Bildung in ihrem Fach zu erwerben.

Berufsaussichten und Gehälter nach dem Master  Elektrotechnik und Energietechnik

Überall dort, wo es um die Aufgabenfelder der Automatisierung und Automatisierungstechnik, der Digitalisierung oder auch intelligenter Systeme und deren Anwendung geht, finden  Absolventinnen und Absolventen der Elektro- und Energietechnik Stellen. Die Bandbreite ist groß: Arbeitsmöglichkeiten gibt es in Kleinunternehmen, in KMUs (kleine und mittelständische Unternehmen) und in international agierenden Großunternehmen.

Sie arbeiten nach ihrem Abschluss etwa als Elektro-Ingenieure und -Ingenieurinnen in den Branchen Elektronik und Elektroindustrie, in der Mobilfunk- und Telekommunikationsbranche sowie im Maschinenbau und im Anlagenbau. Sie sind beispielsweise Teil des Entwicklungs- und Planungsteams, das für solche Maschinen zuständig ist, die später im Bereich der Energieversorgung eingesetzt werden. Aber auch in der Automobil-, Luft- und Raumfahrtindustrie, der Verkehrstechnik, der Medizintechnik und in der Energiewirtschaft finden Absolventen und Absolventinnen der Schwerpunkte bzw. Studienrichtungen Energietechnik und Elektrotechnik häufig eine Stelle.

Die Absolventen und Absolventinnen übernehmen nach dem Studium in der Energiebranche häufig die Aufgaben eines Energiemanagers bzw. einer Energiemanagerin, der/die dafür Sorge trägt, dass die Transformationsprozesse der Energiewende auf allen Ebenen Schritt für Schritt Wirklichkeit werden. Sie werden überall dort aktiv, wo es gilt, Entscheidungen über die Energieproduktion und -distribution zu treffen – meist arbeiten sie auch an Konzepten, die bestehende Energiesysteme noch effizienter gestalten sollen. Energiemanager/-innen arbeiten häufig als Berater/-innen, aber auch bei Energieversorgungsunternehmen, Forschungseinrichtungen oder Behörden. Sie sind im Schwerpunkt immer auch Change Manager/-innen.

Die Gehälter variieren je nach gewähltem Schwerpunkt, der Branche und der Position im Unternehmen stark. Im Schnitt kann man von Einstiegsgehältern um die 36.600 € jährlich brutto ausgehen. Spitzengehälter können mitunter 96.000 € brutto jährlich erreichen. Zu beachten ist, dass das Lohnniveau sowie die Besteuerung in Deutschland, Österreich und der Schweiz unterschiedlich sind.

Zu den Studiengängen

Studienorte

Die Masterstudiengänge aus der Fachrichtung „Elektro, Energie- und Informationstechnik“ werden in folgenden Bundesländern sowie als Fernstudium angeboten: