Anzeige

Medizinrecht (LL.M.)

Anbieter:
Westfälische Wilhelms-Universität Münster
Typ:
berufsbegleitend
Abschluss:
Master of Laws (LL.M.)
Dauer:
4 Semester
Studienort(e):
Münster, Nordrhein-Westfalen, Deutschland
Logo Westfälische Wilhelms-Universität Münster
Master Master of Laws (LL.M.), Medizinrecht (LL.M.) - Das Studium

Das Programm

Das vergleichsweise junge Rechtsgebiet des Medizinrechts gewinnt aufgrund der demographischen Entwicklung, des technischen Fortschritts und neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse im Bereich des Gesundheitswesens immer größere Bedeutung.

Das Medizinrecht wird geprägt durch den Konflikt zwischen dem Ziel einer möglichst optimalen medizinischen Versorgung einerseits und der Notwendigkeit eines in seiner Gesamtheit finanzierbaren Gesundheitssystems andererseits.

Zugleich wird der Fokus zunehmend auch auf die ethische Dimension von Finanzierungs-, Struktur- und Behandlungsentscheidungen gelenkt. In diesem komplexen, aber rechtssystematisch fragmentierten Umfeld soll der Studiengang „Medizinrecht“ verlässliche Methoden für die Arbeit am Fall, aber auch Anleitung zur theoretischen Bewältigung und Reflexion von Handlungsentscheidungen liefern.

Das Bedürfnis nach einem umfassenden Masterstudiengang auf diesem hochpolitisierten Gebiet wird durch die regelmäßigen Änderungen verstärkt. Das Medizinrecht befindet sich in einem fortlaufenden Entwicklungsprozess, der durch neue gesetzliche Vorschriften und interpretierende Urteile in immer kürzeren Intervallen bestimmt wird. Mit den komplexer werdenden Fragestellungen steigen auch die Erwartungen an hochqualifizierte Expertinnen und Experten mit fachübergreifendem Know-how. Den Anforderungen einer kompetenten und hochwertigen Beratung wird nur die Person gerecht werden können, die sich nicht ausschließlich auf eines der Fachgebiete konzentriert, sondern entgegen dem Trend zur Subspezialisierung ein Verständnis aller praxisrelevanten Bereiche des Medizinrechts sowie von normativen Grundstrukturen, Zusammenhängen und Schnittstellen zu anderen Fachgebieten (insbesondere der Medizin, Pharmazie, aber auch Ethik) vorweisen kann. Diesen Bedarf zu decken, ist das Ziel des Studiengangs.

Bei erfolgreichem Abschluss wird den Absolventinnen und Absolventen der Hochschulgrad eines „Master of Laws“ (LL.M.) verliehen. Der Studiengang ermöglicht zudem den juristisch vorgebildeten Teilnehmerinnen und Teilnehmern den Erwerb und Nachweis der besonderen theoretischen Kenntnisse im Sinne der FAO für die Verleihung der Bezeichnung „Fachanwalt/Fachanwältin für Medizinrecht“.
Master Master of Laws (LL.M.), Medizinrecht (LL.M.) - Berufsfeld / Zielpublikum

Berufsfeld / Zielpublikum

Dieser Masterstudiengang ist speziell auf Berufstätige zugeschnitten und richtet sich an berufserfahrene Jurist:innen, Ökonom:innen, Mediziner:innen und Pharmazeut:innen ebenso wie an junge Absolventinnen und Absolventen anderer Fachrichtungen, Berufseinsteigende und Referendarinnen und Referendare, deren Ziel eine Führungsposition in Versicherungs,- pharmazeutischen und sonstigen Unternehmen, Ministerien und Verbänden, Institutionen des Gesundheitssystems, Kliniken sowie Anwaltskanzleien medizinrechtlicher Ausrichtung ist. Hochschulabsolventinnen und -absolventen aus anderen Fachrichtungen steht die Teilnahme am Studiengang ebenfalls offen. Nichtjuristische Teilnehmende müssen einen zusätzlichen Vorschaltkurs absolvieren.
Master Master of Laws (LL.M.), Medizinrecht (LL.M.) - Schwerpunkte / Curriculum

Schwerpunkte / Curriculum

1. Semester

  • Einführung in den Tätigkeitsbereich Medizinrecht
  • Begriffliche und verfassungsrechtliche Grundlagen des Medizinrechts
  • Medizinische Ethik/Ethische Grundlagen des Medizinrechts
  • Europarechtliche Grundlagen des Medizinrechts
  • Die Rechtsverhältnisse zwischen Arzt bzw. Krankenhaus und Patient
  • Medizinisch-ökonomische Entscheidungsaspekte im klinischen Alltag
  • Medizinische Grundlagen
  • Zivilrechtliche Haftung des Arztes und des Krankenhausträgers
  • (Zivil)Prozessuale Besonderheiten und Fragen der Beweislast
  • Materielles Arztstrafrecht
  • Die Berufshaftpflichtversicherung des Arztes und des Krankenhausträgers
  • Systematik des SGB, gesetzliche Unfallversicherung, Verfahrens- und Prozessrecht im Sozialrecht
  • Heimrecht
2. Semester

  • Schlichtung, Mediation und Schiedsgerichtsbarkeit – Verfahren zur Erledigung von Streitigkeiten im Medizinrecht
  • E-Health und Telemedizin: Innovation, Vernetzung und Gesundheitsdatenschutz
  • Compliance-Management
  • Die Vertretung handlungsunfähiger Menschen
  • Gesetzliche Krankenversicherung – Strukturelemente und Versichertenrecht
  • Rechtliche Handlungsformen der Gesetzlichen Krankenversicherung
  • Das Recht der Pflege
  • Vertragsarzt- und Vertragszahnarztrecht
  • Das Recht der Rehabilitation und Teilhabe behinderter Menschen
  • Krankenhausrecht (einschließlich Bedarfsplanung, Finanzierung und Chefarztvertragsrecht)
  • Arzneimittelrecht
  • Medizinprodukte- und Heilmittelerwerbrecht
  • Das Recht der biomedizinischen Forschung am Menschen
  • Sonstiges Vertragsrecht der Ärzte
  • Gesellschafts- und Kooperationsrecht der Ärzte
  • Neue Versorgungsformen
3. Semester

  • Private Krankenversicherung
  • Grundzüge des Apothekenrechts
  • Arbeitsrecht in Krankenhaus und Arztpraxis
  • Vergütungsrecht der Krankenhäuser und Heilberufe
  • Die Wirtschaftlichkeit in der Arzneimittelversorgung
  • Die Darstellung des Arztes in der Öffentlichkeit: Wettbewerbsrecht
  • Leistungssteuerung, Qualitätssicherung und Rationierung in der Gesetzlichen Krankenversicherung
  • Ärztliches Berufsrecht
  • Grundzüge des Berufs- und Zulassungsrechts der Psychotherapeuten, sonstiger Heilberufe, Heilpraktiker und Heilhilfsberufe/Gesundheitshandwerker
  • Kartell- und Vergaberecht im Gesundheitswesen
  • Grundlagen der Gesundheitsökonomik
  • Gesundheitsökonomie und Krankenhausmanagement
  • Steuerrechtliche Fragen des Gesundheitswesens
  • Recht der Biomedizin
Master Master of Laws (LL.M.), Medizinrecht (LL.M.) - Praxisbezug / Internationalisierung

Praxisbezug / Internationalisierung

Zu unseren Dozierenden zählen nicht nur Hochschulprofessor:innen, die allesamt zu den führenden Expertinnen und Experten auf ihrem Fachgebiet gehören, sondern auch zahlreiche Praktiker:innen aus Versorgungseinrichtungen, der Gerichtsbarkeit, Beratungshäusern, Ministerien und Rechtsanwaltskanzleien.


Alle Dozierenden verfügen über eine exzellente Reputation und bringen langjährige Berufserfahrung und tiefgehende Kenntnisse in ihrem Tätigkeitsbereich mit. Für die Studierenden bietet sich hier die einmalige Gelegenheit, vom Erfahrungsschatz ausgewiesener Expertinnen und Experten aus den Bereichen des Medizinrechts zu profitieren sowie die unterschiedlichen Arbeitsabläufe in den verschiedenen Berufsbereichen kennen zu lernen.

Aufnahme und Zugangsvoraussetzungen

Gesamtkosten ca.
10.800 €
Studiengebühren:
  • Keine Zusatzkosten: In den Gebühren sind die Teilnahme an den Veranstaltungen und Prüfungen, die Kursunterlagen und Gesetzestexte sowie die Nutzung der digitalen Datenbanken der WWU Münster enthalten.
  • Ratenzahlung, Teilstipendien und weitere Rabattmöglichkeiten
  • Aufwendungen im Zusammenhang mit dem Studiengang (Studiengebühr, Kosten für Unterkunft, Fahrten, Verpflegung, Arbeitsmittel etc.) sind in der Regel steuerlich absetzbar
Zugangsvoraussetzungen:

Voraussetzung für eine Aufnahme in den Masterstudiengang „Medizinrecht“ ist ein erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium mit den Abschlüssen:
  • Staatsexamen
  • Diplom-, Bachelor- oder Masterabschluss (Abschluss unter den besten 50 % aller Absolvent:innen) an einer Hochschule mit mindestens 240 ECTS-Punkten. Bis zu 60 ECTS-Punkte können aufgrund beruflicher Qualifikationsleistungen angerechnet werden.
  • Für nichtjuristische Bewerberinnen und Bewerber: Teilnahme am Vorschaltkurs und Bestehen von zwei Klausuren
Berufserfahrung:

Darüber hinaus setzen wir eine mindestens einjährige Berufserfahrung voraus.

Ausländische Bewerber:innen:

Der Studiengang steht auch ausländischen Bewerberinnen und Bewerbern mit vergleichbaren Hochschulabschlüssen offen. Diese sollten über ausreichende Kenntnisse der deutschen Sprache verfügen.

Sprachen

Unterrichtssprache: Deutsch

Zusätzliche Informationen

  • Studiendauer: 3 Semester zzgl. 4 Monate Master Thesis (Umfang 40 - 50 Seiten)
  • Vorschaltkurs für nichtjuristische Bewerber:innen im Umfang von 100 Unterrichtsstunden
  • kurze Präsenzphasen: Eine Einführungswoche und insgesamt 14 Präsenzwochenenden jeweils einmal im Monat von Donnerstag bis Samstag
  • flexible Studiengestaltung: Nachholen versäumter Veranstaltungen, Verschieben der Masterarbeit, Möglichkeit der Beurlaubung etc.
  • intensive und individuelle Betreuung der Studierenden basierend auf jahrelanger Erfahrung (SoSe 2023: Start des 11. Jahrgangs)
  • Online-Zugriff auf Kursunterlagen
  • Nutzung der Bibliotheken der Rechtswissenschaftlichen Fakultät möglich
  • Studieren bei voller Berufstätigkeit durch modularen Aufbau des Studiengangs und Blockveranstaltungen
  • Alle Veranstaltungen finden in modernen Tagungsräumlichkeiten im Zentrum von Münster statt

Der Abschluss: Master of Laws (LL.M.)

Der akademische Hochschulgrad „Master of Laws“ (LL.M.) steht für eine exzellente wissenschaftliche und praktische Ausbildung auf höchstem Niveau. Durch den Erwerb dieses national wie international anerkannten Mastergrades werden die Absolventinnen und Absolventen als Expert:innen auf dem Gebiet des „Medizinrechts“ ausgewiesen, können sich von ihren Mitbewerbenden absetzen und verfügen über deutlich bessere Berufs- und Gehaltschancen. Ein abgeschlossenes Masterstudium berechtigt zudem gemäß den Promotionsordnungen der Universitäten im jeweiligen Fachbereich zur Promotion.

Die Fachanwaltschaft für Medizinrecht

Ein Fachanwaltstitel wird für Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte zunehmend bedeutender; das signalisiert nicht nur die ständig wachsende Anzahl an Fachanwaltsbezeichnungen. Der Titel „Fachanwalt/Fachanwältin“ steht insbesondere auch für eine hohe fachliche Beratungsqualität. Anwältinnen und Anwälte müssen zur Erlangung eines solchen Titels nicht nur die Theorie aus dem „Effeff“ beherrschen, sondern auch viele Fälle aus dem jeweiligen Fachbereich bearbeitet haben. Gerade die Mandantschaft freiberuflicher Rechtsanwältinnen sowie Rechtsanwälte und kleinerer Kanzleien legen besonderen Wert auf diese Zusatzqualifikation. Der Studiengang „Medizinrecht“ bietet Jurist:innen die Möglichkeit, neben dem Masterabschluss jene theoretischen Kenntnisse zu erwerben, die im Sinne der Fachanwaltsordnung (FAO) für die Verleihung der Bezeichnung „Fachanwalt/Fachanwältin für Medizinrecht“ Voraussetzung sind.
Informationsmaterial anfordern Logo Westfälische Wilhelms-Universität Münster 
         Medizinrecht (LL.M.)

Hier können Sie kostenloses Informationsmaterial zu diesem Studiengang direkt vom Bildungsanbieter Westfälische Wilhelms-Universität Münster anfordern. Die angegebenen Daten werden ausschließlich an diesen Bildungsanbieter übermittelt und selbstverständlich nicht an Dritte weiter gegeben.

Ich bitte um:
Logo Westfälische Wilhelms-Universität Münster 
           Medizinrecht (LL.M.)
Master Master of Laws (LL.M.), Medizinrecht (LL.M.) - Der Anbieter

Der Anbieter

Die Westfälische Wilhelms-Universität Münster misst der Einrichtung von Masterstudiengängen im Rahmen ihrer strategischen Gesamtplanung seit jeher einen außerordentlich hohen Stellenwert bei. Das Angebot von Masterstudiengängen, auch berufsbegleitend, bildet somit einen wichtigen Bestandteil des Lehrprofils der Universität Münster.

Mit dem Ziel, eine zentrale Anlaufstelle für die professionelle Organisation und Durchführung von berufsbegleitenden Masterstudiengängen zu schaffen, wurde im Sommer 2002 die JurGrad gegründet. Die JurGrad übernimmt in diesem Zusammenhang ausschließlich Zwecke für die Universität und besitzt daher Gemeinnützigkeitsstatus. Alleingesellschafter der JurGrad gGmbH ist der ebenfalls gemeinnützige Freundeskreis Rechtswissenschaft e.V., der Förderverein der Rechtswissenschaftlichen Fakultät.

Die Kooperation zwischen der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster und der JurGrad gGmbH zeichnet sich durch eine jahrelange, enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit aus. Die Aufgaben der JurGrad umfassen die gesamte Organisation und Durchführung der Studiengänge, die ständige Aktualisierung und Weiterentwicklung der Lehrangebote und die kontinuierliche Evaluation der Studieninhalte und -veranstaltungen. Darüber hinaus fungiert die JurGrad als ständiger Ansprechpartner für Teilnehmenden und Dozierenden. Im Gegenzug obliegen der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät die Prüfung der Studierenden sowie die Verleihung des akademischen Hochschulgrads an die Absolventinnen und Absolventen.
Master Master of Laws (LL.M.), Medizinrecht (LL.M.) - Studieren in Münster

Studieren in Münster

Beste Aussichten: Studieren und Übernachten in Münster

Die Vorlesungen des Studiengangs „Medizinrecht" finden im Kettelerschen Hof im Herzen von Münster statt. Umgeben von der einzigartigen Atmosphäre der historischen Innenstadt bieten die modern ausgestatteten Tagungsräume ideale Voraussetzungen für ein konzentriertes, erfolgreiches Studium. Wer eine Übernachtungsmöglichkeit benötigt, findet in Münster viele attraktive Adressen – von gemütlichen westfälischen Pensionen bis hin zu anspruchsvollen Designhotels. Besonders gastfreundlich: Teilnehmende von JurGrad-Masterstudiengängen genießen in vielen Fällen Vergünstigungen und Rabatte.

Grenzenlos Münster: „lebenswerteste" Stadt zwischen Tradition und Moderne

Als erste deutsche Großstadt wurde Münster mit dem LivCom-Award als lebenswerteste Stadt ausgezeichnet, in der die Grenzen zwischen Geschichte, Gegenwart und Zukunft fließend sind. So bilden die historische Altstadt mit ihrem mittelalterlichen Grundriss und die moderne Architektur der zahlreichen Neubauten einen ebenso faszinierenden wie inspirierenden Kontrast. Der Prinzipalmarkt mit seinen prächtigen Kaufmannshäusern erinnert an die Zeit der Hanse und im Friedenssaal des Rathauses, einem Meisterwerk gotischer Baukunst, wurde 1648 das Ende des Dreißigjährigen Krieges besiegelt.

Immer in Bewegung: Universitäts- und Kulturstadt

Die Westfälische Wilhelms-Universität Münster wurde 1780 gegründet und ist heute eine der fünf größten Universitäten Deutschlands. Mehr als 45.000 Studierende verteilen sich hier auf über 280 Studiengänge. Ihren guten Ruf verdankt die Universität insbesondere den Rechts- und Wirtschaftswissenschaften. Der Hauptsitz der Universität befindet sich heute im Fürstbischöflichen Schloss von Münster, einem von vielen herausragenden Bauwerken des Barock, die der Architekt Johann Conrad Schlaun in Münster und im Münsterland errichten ließ.

Neue Horizonte: zwischen Picasso und junger Szene

Konzerte, Theater, Museen – Münster hat Kunst- und Kulturinteressierten viel zu bieten. So befindet sich direkt gegenüber dem Kettelerschen Hof und den JurGrad-Seminarräumen das einzige Picasso-Museum Deutschlands. Ein buntes Spektrum an Gaststätten, Cafés, Restaurants und Studentenkneipen sowie ein legendäres Nachtleben im Kuhviertel mit seinen liebevoll restaurierten Häusern sorgen für genussvolle Abwechslung. Als modernes Gegenstück ist in den letzten Jahren mit dem Kreativ-Kai am Hafen des Dortmund-Ems-Kanals eine „trendige" Ausgehmeile mit zahlreichen Clubs, Bars und Diskotheken entstanden.

Dass es in Münster doppelt so viele Fahrräder wie Einwohnerinnen und Einwohner gibt, zeigt, dass Münster seinen eigenen Weg in die Zukunft gefunden hat. Und die vielen Grünflächen der Stadt sorgen dafür, dass man hier vor allem im Sommer auch tagsüber herrlich entspannen kann, zum Beispiel am Aasee mitten in Münster, von dem es nur ein Katzensprung bis zum Allwetterzoo ist. Entgegen landläufiger Meinungen regnet es übrigens hier auch nicht mehr als anderswo. Der Niederschlag pro Jahr liegt sogar leicht unter dem bundesweiten Durchschnitt. Beste Bedingungen also, sich auf den Weg zu neuen Zielen zu machen!

Video

Kontakt

Westfälische Wilhelms-Universität Münster

JurGrad gGmbH
Picassoplatz 3
48143 Münster
Deutschland
Anfahrt | Lageplan
Tel:
+49 251/62077 - 13
Fax:
+49 251/62077 - 17
E-Mail:
info@jurgrad.de
Website:
Link zum Anbieter