Master Recht in Deutschland 🎓 - 8 Studiengänge

Anzeige

8 Studiengänge

AKAD University Betriebswirtschaftslehre - Internationales Wirtschaftsrecht (M.A.)
  • Abschluss: M.A.
  • Studienform: berufsbegleitend
  • Dauer: 24, 36 oder 48 Monat(e)
  • Studienort: Fernstudium
Informationsmaterial anfordern
AKAD University
IU Fernstudium Fernstudium Master of Arts Public Management
  • Abschluss: M.A.
  • Studienform: Vollzeit und berufsbegleitend
  • Dauer: 2 bzw. 4
  • Studienort: Fernstudium
Informationsmaterial anfordern
IU Fernstudium
IU Fernstudium Fernstudium Master of Laws Vertragsrecht
  • Abschluss: LL.M.
  • Studienform: Vollzeit und berufsbegleitend
  • Dauer: 12, 18 oder 24 Monat(e)
  • Studienort: Fernstudium
Informationsmaterial anfordern
IU Fernstudium
IU Fernstudium Fernstudium Master of Laws Wirtschaftsrecht
  • Abschluss: LL.M.
  • Studienform: Vollzeit und berufsbegleitend
  • Dauer: 24, 36 oder 48 Monat(e)
  • Studienort: Fernstudium
Informationsmaterial anfordern
IU Fernstudium
Hochschule für Wirtschaft und Recht (HWR) Berlin Master European Public Management
  • Abschluss: M.A.
  • Studienform: berufsbegleitend
  • Dauer: 4 Semester
  • Studienort: Fernstudium
Informationsmaterial anfordern
Hochschule für Wirtschaft und Recht (HWR) Berlin
AMC Wirtschaftsakademie Wien MBA Wirtschaftsrecht (FH)*
  • Abschluss: MBA
  • Studienform: berufsbegleitend
  • Dauer: 14 Monat(e)
  • Studienort: Fernstudium
Informationsmaterial anfordern
AMC Wirtschaftsakademie Wien
TU Kaiserslautern - Distance & Independent Studies Center (DISC) Wirtschaftsrecht (LL.M.)
  • Abschluss: LL.M.
  • Studienform: berufsbegleitend
  • Dauer: 4 Semester
  • Studienort: Fernstudium
Informationsmaterial anfordern
TU Kaiserslautern - Distance & Independent Studies Center (DISC)
DIPLOMA Hochschule Wirtschaftsrecht mit internationalen Aspekten (LL.M.)
  • Abschluss: LL.M.
  • Studienform: berufsbegleitend
  • Dauer: 4 Semester
  • Studienort: Fernstudium
Informationsmaterial anfordern
DIPLOMA Hochschule

LLM Fernstudium, Master of Laws Fernstudium, Master Recht Fernstudium in Deutschland

"Rechtswissenschaft" ist für viele ein gängiger Begriff, unter dem sie sich etwas sehr Konkretes vorstellen können. Selbiges gilt für den Begriff "Wirtschaft": Viele Schlagworte wie Betrieb, Personalmanagement und Führungskraft kommen einem in den Sinn. Doch warum nicht das Beste aus beiden Welten miteinander kombinieren und sich zu einem Wirtschaftsjuristen/ einer Wirtschaftsjuristin ausbilden lassen? Das Unternehmensrecht beispielsweise ist ein sehr weitreichendes Gebiet, das sich durch die zunehmende Internationalisierung immer größer werdender Bedeutung erfreut. Der Grat zwischen Rechtswissenschaft und Wirtschaft wird dabei immer geringer - die Kompetenz, unternehmerische und strategische Entscheidungen, unter Beachtung der rechtlichen Rahmenbedingungen zu treffen, ist ausschlaggebend für den Erfolg eines Unternehmens. Mit einem LLM-/ Master of Laws-Fernstudium erlangen Sie wertvolles Wissen im Wirtschaftsrecht, welches Ihnen ermöglicht, im Bereich der unternehmensrechtlichen Fragestellungen Lösungsansätze zu präsentieren und umzusetzen.


Eckdaten und Infos zum Studium: Studiendauer, ECTS-Punkte und der Master of Laws (LL.M. bzw. LLM)

Die Studiendauer für ein Master of Laws-/LLM-Studium wird mit vier bis sechs Semestern angesetzt, abhängig davon, ob das Studium Vollzeit oder berufsbegleitend bzw. Teilzeit betrieben wird. Entscheidet man sich für die berufsbegleitende Variante, so wird sich auch die Dauer des Fernstudiums verlängern. Den Master of Laws/ LLM als Fernstudium zu belegen ist somit besonders für jene Personen geeignet, die in ihrer Flexibilität eingeschränkt sind, weil sie einer Berufstätigkeit - sei es Vollzeit oder Teilzeit - nachgehen.

Ein Fernstudium Master of Laws (LL.M./ LL.M bzw. LLM) wird üblicherweise mit 120 ECTS vergütet. Abhängig vom vorhergehenden Bachelor-Studiengang und von einschlägiger Berufserfahrung, bieten einige Hochschulen die Möglichkeit, diesen ECTS-Arbeitsaufwand zu reduzieren. Genauere Informationen dazu erhalten Sie beim Anbieter bzw. bei der Hochschule Ihrer Wahl.

Grundsätzlich ist die Studiensprache für ein Master-Studium im Bereich Wirtschaftsrecht Deutsch. Entscheidet man sich für einen international ausgerichteten Master-Studiengang - beispielsweise Internationales Wirtschaftsrecht - so ist die Studiensprache Englisch. Fallweise kann durch den internationalen Bezug bei einem solchen Studium oder einer solchen Spezialisierung auch ein Auslandsaufenthalt möglich oder sogar notwendig sein. Eine Hochschule kann aus diesem Grund eine Kooperation mit einer anderen Hochschule haben, um den Studierenden den Prozess der Organisation eines Auslandsaufenthaltes zu erleichtern und höchstmögliche Flexibilität zu bieten.

Studienabschluss nach dem Master-Studiengang Recht: LLM, M.A. oder MBA

Bei einem Fernstudium in diesem Bereich ist ein sehr spezifischer akademischer Abschluss geläufig: Der Master of Laws (LLM). Er wird an Hochschulen für Studiengänge vergeben, die einen Schwerpunkt in einem Rechtsgebiet aufweisen. Die Abkürzung LLM ist in Deutschland mit dem lateinischen "Legum Magister" bzw. "Magister Legum" gleichzusetzen. Ist die korrekte Schreibweise der Abkürzung für den Master of Laws eigentlich "LL.M.", so sind an vielen Hochschulen auch die Schreibweisen "LL.M" oder "LLM" üblich. Ein weiterer Hochschulabschluss, der nach dem Studium erlangt werden kann, ist der Master of Arts (M.A.). Auch wird der Master of Business Adiministration (MBA) häufig an Absolventen und Absolventinnen der Fernstudiengänge vergeben, da die Studiengänge Bezüge zum Bereich der Wirtschaft aufweisen.

Aufbau und Studieninhalte im Fernstudium LLM, Recht

Für angehende Juristen und Juristinnen, die mit Themen aus den Wirtschaftswissenschaften betraut werden sollen, ist ein Studium im Bereich Wirtschaftsrecht die richtige Wahl. Studierende erlernen während ihres Fernstudiums nicht nur rechtliche Grundlagen, ihnen werden als angehende Wirtschaftsjuristen und Wirtschaftsjuristinnen auch Kompetenzen in den Bereichen Marketing, Personalmanagement und Unternehmensführung gelehrt. Nachwuchsführungskräfte werden oft mit Fragestellungen aus den Rechtswissenschaften konfrontiert, weswegen die Vereinigung beider Kompetenzbereiche zu einem Masterprogramm durchaus Sinn ergibt.

Weitere Kerngebiete im Fernstudium Master of Laws sind typische Inhalte aus den Rechtswissenschaften. Dazu gehört zum Beispiel das Unternehmensrecht, welches sich im Weiteren auf die jeweiligen Rechtsformen im europäischen Rechtsraum konzentriert. Beim Unternehmensrecht spielen aber auch die Unternehmensbewertung und die Bilanzierungsrichtlinien eine maßgebliche Rolle, welche am Jahresende bei der Erstellung der Bilanz eines Unternehmens von besonderer Bedeutung sind. Auch das Vertragsrecht, das Handelsrecht und das Steuerrecht sind wesentliche Bestandteile dieses Teilgebiets.

Während des Studiums Master of Laws (LL.M. bzw. LLM) kommen Studierende auch mit dem Zivilrecht in Berührung. Dazu zählt ebenso das Arbeitsrecht: Hier werden den Studierenden Rechtskenntnisse rund um die Erwerbstätigkeit und den Arbeitsmarkt vermittelt. Sie erfahren von den Rechten der Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen sowohl im Individual-Arbeitsrecht als auch im Kollektiv-Arbeitsrecht, zu dem auch Interessensvertretungen wie beispielsweise Gewerkschaften oder Betriebsräte dazuzählen.

Beim Wettbewerbs-, Marken- und Kartellrecht geht es vorrangig um das Verbot wettbewerbsbeschränkender und einseitiger Handlungen, die es marktstarken Unternehmen verbieten soll, eine Monopolstellung aufzubauen. Auch wird in diesem Teilgebiet Wissen um die Kontrolle von unerlaubten Zusammenschlüssen von Unternehmen (Kartellverbot) vermittelt.

Im öffentlichen Recht wird die Beziehung zwischen den Bürgern und Bürgerinnen und dem Staat geregelt. Darunter fällt unter anderem auch das Verfahrensrecht, in welchem die Grundprinzipien einer Verfassung verwirklicht und auf einen konkreten Rechtsfall angewendet werden. Das Verfahrensrecht stellt außerdem sicher, dass ein spezielles Verfahren gerichtlich überprüfbar ist. Im Teilgebiet Strafrecht steht die Vertiefung der Rechtsprechung in Strafsachen (wie beispielsweise Körperverletzung, Diebstahl oder Urkundenfälschung) auf dem Programm.

Eine vom praktischen Recht etwas abgekapselte Materie stellt die der Rechtsphilosophie, der Rechtstheorie oder der Rechtsgeschichte dar. Im Wirtschaftsrecht-Fernstudium beschäftigen sich die Studierenden auch mit rechtsphilosophischen Fragestellungen wie zum Beispiel: "In welchem Verhältnis stehen 'Gerechtigkeit' und 'Recht' zueinander?" oder "Was ist der Grund für die Geltung des Rechts?". Die Beantwortung solcher grundlegenden Fragen ist essenziell für die Entwicklung eines rechtlichen Feingefühls. In der Rechtsgeschichte werden Inhalte zur Entstehungsgeschichte des Rechts vermittelt, welche bis in die Antike zurückreicht.

Weitere Inhalte im Fernstudium Master of Laws (LL.M. bzw. LLM), die einen starken wirtschafts- und sozialwissenschaftlichen Bezug aufweisen, sind beispielsweise die Finanzierung, die Buchhaltung und die Volkswirtschaftslehre. In der Finanzierung erarbeiten sich Studenten und Studentinnen eines Fernstudiums Wirtschaftsrecht Wissen über die richtige Budgetierung und Planung von Investitionsprojekten, welche sie dann in Buchhaltungs-Vorlesungen richtig zu verbuchen lernen. In der Volkswirtschaftslehre geht der Fokus weg von einem einzigen Betrieb hin zum Markt als großes Ganzes - Zusammenhänge in der Finanzkrise werden hier erläutert und genauer unter die Lupe genommen.

Studieninhalte und Beispiele für Lehrveranstaltungen

Je nach Hochschule erfolgt die Ausbildung im Master-Fernstudium in unterschiedlichsten Kernbereichen. Nachfolgend finden Sie beispielhafte Inhalte und Studienschwerpunkte, sowie ausgewählte Lehrveranstaltungen im Fernstudium Master of Laws (LL.M. bzw. LLM):

Unternehmensrecht
  • Einführung in das Gesellschaftsrecht
  • Unternehmensrecht und Grundzüge des gewerblichen Rechtsschutzes
  • Vertiefung in das Vertragsrecht
Finanz- und Wirtschaftsstrafrecht
  • Kredit und Kreditsicherung
  • Einführung in das Kartellrecht
  • Steuerrecht I und II
Management
  • Methoden des Projektmanagements
  • Prozessmanagement und nachhaltige Unternehmensführung
  • Management interkultureller Teams
Betriebswirtschaft
  • Marketingstrategie und -forschung
  • Wirtschaft und Gesellschaft I und II
  • Leadership

Zulassungsvoraussetzungen für das Fernstudium Master of Laws (LL.M. bzw. LLM) und Recht

Um eine Zulassung zu einem der Master-Studiengänge bzw. Master-Fernstudiengänge zu erwirken, ist ein facheinschlägiger Bachelor-Abschluss notwendig. An einigen Universitäten können Nachweise über berufliche Tätigkeiten als Voraussetzungen fungieren, um in die jeweiligen Programme aufgenommen werden zu können; an anderen Hochschulen werden diese Kenntnisse angerechnet, um den ECTS-Arbeitsaufwand im Studium zu verringern. Dies variiert je nach Anbieter und Studiengang.

Optional kann für die Zulassung zu einem Master of Laws-Studiengang auch eine Eignungsprüfung stattfinden. Genauere Informationen dazu erhalten Sie bei der Hochschule Ihrer Wahl.

Wurde kein erster Bachelor-Abschluss erlangt, so gibt es auch einige Angebote und spezielle Programme, um dennoch für einen der Master of Laws-Fernstudiengänge zugelassen zu werden. Um diese Möglichkeiten in Anspruch zu nehmen, werden mehrere Jahre Berufserfahrung (üblicherweise im Vollzeit-Umfang, jedoch wird dies individuell von der jeweiligen Hochschule beurteilt) in einem facheinschlägigen Beruf erwartet.

Fallweise können an einigen Hochschulen auch Sprachzertifikate als Voraussetzungen für die Master of Laws-Fernstudiengänge angegeben werden, wenn der Studienbewerber/ die Studienbewerberin internationale Abschlüsse vorweist und die Muttersprache nicht der Studiensprache gleichzusetzen ist.

Berufsaussichten und Gehälter

Die Berufsfelder für Absolventen und Absolventinnen eines Master of Laws-Studiums (bzw. LL.M./ LLM) bewegen sich oft in den Bereichen des Top-Managements und den Führungsetagen. Durch das betriebs- und rechtswissenschaftliche Know-How sind Sie perfekt für diese Positionen qualifiziert, denn der jeweils andere Bereich kann gewissermaßen als Zusatzqualifikation gesehen werden. Die Möglichkeiten reichen jedoch auch bis hin zu den Rechtsabteilungen, auch dort kann Ihnen nach Abschluss eines Wirtschaftsrechts-Studiengangs eine Teilzeit- oder Vollzeit-Stelle angeboten werden.

Als Absolventen und Absolventinnen dieser Studiengänge können Sie im Anschluss auch eine Tätigkeit in öffentlichen Verwaltungen ausüben. Dabei ist von Behörden auf kommunaler, Landes-, Bundes- oder europäischer Ebene - wie etwa Anwaltskanzleien, Notariaten oder Gerichten - alles möglich.

Häufig schlagen Studierende nach Abschluss eines Master of Laws-Studiengangs (LL.M./ LLM) eine Karriere als Prokuristen und Prokuristinnen eines Unternehmens ein. Dieses Berufsbild kommt mit vielen Verpflichtungen und einer hohen Verantwortung einher: Die Prokura ist nämlich die geschäftliche Vertretungsmacht, die meist durch den Geschäftsführer/ die Geschäftsführerin erteilt wurde.

Für eine Associate-Tätigkeit in einer Anwaltskanzlei wurde ein Brutto-Jahresgehalt zwischen 55.000 € - 85.000 € festgestellt. Berufstätige im Top-Management haben die Aussicht auf annähernd gleiche Gehälter. Absolventen und Absolventinnen dürfen sich nach diesem Masterprogramm also auf eine entsprechende Entlohnung für ihr Engagement freuen.

Zu beachten ist, dass das Lohnniveau sowie die Besteuerung in Deutschland, Österreich und der Schweiz unterschiedlich sind.

Zu den Studiengängen
Recht
Anzeige

Kurzinformationen zu den Studiengängen

AKAD University Betriebswirtschaftslehre - Internationales Wirtschaftsrecht (M.A.)

Das Master-Studium BWL – Internationales Wirtschaftsrecht vermittelt umfassende Kenntnisse zum Wirtschaftsrecht im internationalen Kontext. Auf diese Weise bereitet es Studierende auf herausfordernde Tätigkeiten im Berufsleben vor.

Besonders geeignet ist das Studienangebot für juristisch aktive Personen, die beruflich aufsteigen wollen und sich für Aufgaben in den Bereichen Management und Betriebswirtschaft qualifizieren möchten. Absolvierende übernehmen u.a. Führungsaufgaben in international agierenden Unternehmen.

Der Studiengang setzt sich mit der Betriebswirtschaftslehre sowie mit dem internationalen Wirtschaftsrecht auseinander. Des Weiteren werden die Inhalte Marketingstrategie und -forschung, Prozessmanagement, nachhaltige Unternehmensführung sowie interkulturelles Management thematisiert.

IU Fernstudium Fernstudium Master of Arts Public Management

Das Masterprogramm Public Management thematisiert Fragen nach den Herausforderungen für den öffentlichen Sektor durch Digitalisierung oder organisatorischen Wandel. Studierende lernen, Kollaborationen zwischen Staat, Wirtschaft und Zivilgesellschaft zu verstehen, gesellschaftliche Trends zu erkennen und darauf zu reagieren sowie Veränderungen für eine bürgerbezogene Serviceorientierung umzusetzen.

AbsolventInnen erwartet eine Vielzahl an Tätigkeitsbereichen in der öffentlichen Verwaltung sowie ausgezeichnete Chancen, um Führungverantwortung zu übernehmen. Sie können beispielsweise als Angestellter oder Beamter (m/w/d) im höheren Verwaltungsdienst, Chief Innovation Officer oder Projektmanager arbeiten.

Die Inhalte des Studiengangs stammen aus den Bereichen Rechtswissenschaften, Technologie- und Innovationsmanagement sowie Leadership. Zusätzlich können Spezialisierungen wie Customer Journey, Strategisches Finanzmanagement, Business Intelligence und Innovation und digitale Geschäftsmodelle gewählt werden.

IU Fernstudium Fernstudium Master of Laws Vertragsrecht

Das Masterstudium Vertragsrecht vermittelt Kenntnisse der Vertragsgestaltung und des Vertragsmanagements. Studierende erwerben alle nötigen Skills für erfolgreiche Vertragsverhandlungen.

Der Fernstudiengang wendet sich an AbsolventInnen eines grundständigen Studiums mit einem Schwerpunkt in Wirtschaftsrecht oder BWL sowie an Personen, die die erste juristische Prüfung nach § 5 DRiG (Staatsexamen) abgeschlossen haben. AbsolventInnen des Masterprogrammes arbeiten u.a. als MitarbeiterIn in der Rechtsabteilung von Unternehmen, Versicherungsgesellschaften und größeren Verbänden, als Fachkraft in Versicherungsunternehmen oder als VertragsmanagerIn.

Zu den Inhalten des Masterstudiengangs zählen u.a. Rechtsrahmen für Unternehmen in der digitalen Transformation, Gestaltung komplexer Wirtschaftsverträge, IPR und Völkerrecht, Zivilprozess und Konfliktlösung sowie Forschungsmethodik.

IU Fernstudium Fernstudium Master of Laws Wirtschaftsrecht

Im Master-Fernstudium Wirtschaftsrecht erwerben Studierende Kompetenzen in zentralen Bereichen des Wirtschaftsrechts sowie in damit verwandten Bereichen wie der digitalen Transformation und der Unternehmensführung.

Der Studiengang wendet sich an AbsolventInnen eines grundständigen Studiums mit einem Schwerpunkt in Wirtschaftsrecht oder BWL sowie an Personen, die die erste juristische Prüfung nach § 5 DRiG (Staatsexamen) abgeschlossen haben. AbsolventInnen des Masterprogrammes arbeiten beispielsweise als Compliance ManagerIn oder Compliance Officer, Contract ManagerIn oder als Fachkraft in der Rechtsabteilung.

Zu den Inhalten des Masterstudiengangs zählen etwa Rechtsrahmen für Unternehmen in der digitalen Transformation, Gestaltung komplexer Wirtschaftsverträge, Zivilprozess und Konfliktlösung, Wirtschaftsstrafrecht, Compliance und Legal Risk Management, Rechnungslegung und Bilanzpolitik sowie nationale und internationale Steuerlehre.

Hochschule für Wirtschaft und Recht (HWR) Berlin Master European Public Management

Der Masterstudiengang in Europäischem Verwaltungsmanagement vermittelt fachspezifische Kompetenzen um den Anforderungen staatlichen Handelns im europäischen Kontext professionell gerecht zu werden. Im Masterprogramm erlernen Studierende außerdem vertiefende Kenntnisse der europäischen Integration.

Das Studium richtet sich an Interessierte aus dem Öffentlichen Dienst sowie Studierende, die eine Karriere im europäischen Verwaltungsbereich anstreben. Master-AbsolventInnen qualifizieren sich für Positionen im Europäischen Verwaltungsmanagement auf europäischer aber auch nationaler Ebene.

Kernthemen des Studienplanes sind neben Europarecht und Einigungsprozessen, Organe und Kohäsionspolitik der Europäischen Union auch Kommunikation, Personal- und Projektmanagement sowie Verwaltung und Wirtschaft. Während des Studiums können Studierende zwischen den Schwerpunkten Recht und Politik sowie Verwaltung und Management wählen.

AMC Wirtschaftsakademie Wien MBA Wirtschaftsrecht (FH)*

Juristische als auch betriebswirtschaftliche Inhalte werden im Masterstudium Wirtschaftsrecht vereint. Der berufsbegleitende Lehrgang ermöglicht Studierenden durch umfassende Kenntnisse in beiden Disziplinen sowohl rechtliche als auch strategische Unternehmensentscheidungen zu fassen. In diesem Zusammenhang werden Kompetenzen vermittelt, um Geschäftsfälle mit rechtlichem sowie wirtschaftlichem Backround zu bewerten oder die Geschäftsführung bezüglich des weiteren Vorgehens zu beraten.

Neben Personen in Führungsposition, Mitarbeiter/innen in der Rechts- oder Personalabteilung , einer Anwaltskanzlei, eines Notariats oder Gerichts, bei Banken, Versicherungen und rechtlich ausgerichteter Behörden oder Steuerberatungskanzleien sind u.a. auch selbstständige Wirtschaftsrechtsexpert/innen oder Immobiliensachverständige für dieses Studium geeignet.

Der Lehrgang gliedert sich in fünf Module, die beispielsweise die Themen Datenschutzgesetz, Unternehmens- und Arbeitsrecht und Projekt- & Zeitmanagement thematisieren. Daneben wird auf wissenschaftliches Arbeiten Bezug genommen. Im Zuge von drei Wahlkursen können sich Studierende eingehender mit den Themen Wirtschaftsrecht, Internet- und Medienrecht, Finanz-und Wirtschaftsstrafrecht und Immobilienrecht auseinandersetzen.

TU Kaiserslautern - Distance & Independent Studies Center (DISC) Wirtschaftsrecht (LL.M.)

Das Studium ist darauf ausgerichtet, die rechtlichen Rahmenbedingungen und Vorgaben für unternehmerisches Handeln zu vermitteln. Das Programm beschäftigt sich somit mit den zentralen rechtlichen Normen im Wirtschaftsbereich wie etwa Verträge, Arbeitsrecht, Steuern oder Handelsrecht. Studierende werden befähigt, in ihren jeweiligen Aufgabenbereichen juristisch relevante Sachverhalte zu bearbeiten.

Das Studium ist konzipiert für WirtschaftswissenschafterInnen, die in Unternehmen tätig sind und sich die notwendigen rechtlichen Grundlagen für ihren Tätigkeitsbereich sowie das unternehmerische Handeln anzueignen.

Das Curriculum beinhaltet Kurse wie z.B. Juristische Arbeitspraxis, Vertragsrecht, Handels- u. Gesellschaftsrecht, Wirtschaftsrecht, Wirtschaftsverwaltungsrecht und Wirtschaftsstrafrecht, Geistiges Eigentum, Arbeitsrecht oder Steuer- und Bilanzrecht. Abschließend ist von den Studierenden eine Masterarbeit zu verfassen.

DIPLOMA Hochschule Wirtschaftsrecht mit internationalen Aspekten (LL.M.)

Der Masterstudiengang Wirtschaftrecht mit internationalen Aspekten lehrt Studierenden theoretisches und praktisches Know-How im Wissenszweig Internationales Wirtschaftsrecht. Eingegangen wird dabei besonders auf die Umstrukturierung von Unternehmen im internationalen Kontext.

Zugangsvoraussetzung für das Masterprogramm ist die erfolgreiche Absolvierung eines rechtswissenschaftlichen oder wirtschaftswissenschaftlichen Studiums. Studierenden werden im Studiengang wirtschaftsrechtliche Kompetenzen vermittelt, die sie bei firmeninternen Beratungen oder bei grenzüberschreitenden Dienstleistungsunternehmen einsetzen können. Des Weiteren können AbsolventInnen als SteuerberaterInnen oder WirtschaftsprüferInnen arbeiten.

Im Mittelpunkt des Studienplanes stehen Fachbereiche wie etwa Rechtliche Rahmenbedingungen der Weltwirtschaft, Staatliches Ordnungsrecht und Regulierung, Internationale Schiedsgerichtsbarkeit, Internationales Wettbewerbs- und Urheberrecht, Unternehmenssteuerrecht sowie Versicherungsrecht in der Wirtschaftspraxis. Das Studium schließt mit dem Verfassen einer Masterthesis ab.