Master Recht berufsbegleitend in Deutschland 🎓 - 14 Studiengänge

Anzeige

14 Studiengänge

Westfälische Wilhelms-Universität Münster Arbeitsrecht (LL.M.)
  • Abschluss: LL.M.
  • Studienform: berufsbegleitend
  • Dauer: 4 Semester
  • Studienort: Münster
Informationsmaterial anfordern
Westfälische Wilhelms-Universität Münster
Westfälische Wilhelms-Universität Münster Erbrecht & Unternehmensnachfolge (LL.M.)
  • Abschluss: LL.M.
  • Studienform: berufsbegleitend
  • Dauer: 4 Semester
  • Studienort: Münster
Informationsmaterial anfordern
Westfälische Wilhelms-Universität Münster
Westfälische Wilhelms-Universität Münster Immobilienrecht (LL.M)
  • Abschluss: LL.M.
  • Studienform: berufsbegleitend
  • Dauer: 4 Semester
  • Studienort: Münster
Informationsmaterial anfordern
Westfälische Wilhelms-Universität Münster
Leuphana Universität Lüneburg LL.M. Corporate & Business Law
  • Abschluss: LL.M.
  • Studienform: berufsbegleitend
  • Dauer: 3 Semester
  • Studienort: Lüneburg
Informationsmaterial anfordern
Leuphana Universität Lüneburg
Universität Hamburg LL.M. Versicherungsrecht
  • Abschluss: LL.M.
  • Studienform: berufsbegleitend
  • Dauer: 3 Semester
  • Studienort: Hamburg
Informationsmaterial anfordern
Universität Hamburg
Leuphana Universität Lüneburg MA Baurecht und Baumanagement
  • Abschluss: M.A.
  • Studienform: berufsbegleitend
  • Dauer: 6 Semester
  • Studienort: Lüneburg
Informationsmaterial anfordern
Leuphana Universität Lüneburg
Frankfurt School of Finance & Management Master of Financial Law
  • Abschluss: LL.M.
  • Studienform: berufsbegleitend
  • Dauer: 4 Semester
  • Studienort: Frankfurt
Informationsmaterial anfordern
Frankfurt School of Finance & Management
Mainzer Medieninstitut in Koop. mit Johannes Gutenberg-Universität Mainz Masterstudiengang Medienrecht (LL.M.)
  • Abschluss: LL.M.
  • Studienform: berufsbegleitend
  • Dauer: 2 Semester
  • Studienort: Mainz
Informationsmaterial anfordern
Mainzer Medieninstitut in Koop. mit  Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Westfälische Wilhelms-Universität Münster Medizinrecht (LL.M.)
  • Abschluss: LL.M.
  • Studienform: berufsbegleitend
  • Dauer: 4 Semester
  • Studienort: Münster
Informationsmaterial anfordern
Westfälische Wilhelms-Universität Münster
Westfälische Wilhelms-Universität Münster Mergers & Acquisitions (LL.M. / EMBA)
  • Abschluss: LL.M.
  • Studienform: berufsbegleitend
  • Dauer: 4 Semester
  • Studienort: Münster
Informationsmaterial anfordern
Westfälische Wilhelms-Universität Münster
Philipps-Universität Marburg Pharmarecht
  • Abschluss: LL.M.
  • Studienform: berufsbegleitend
  • Dauer: 4 Semester
  • Studienort: Marburg
Informationsmaterial anfordern
Philipps-Universität Marburg
Westfälische Wilhelms-Universität Münster Versicherungsrecht (LL.M.)
  • Abschluss: LL.M.
  • Studienform: berufsbegleitend
  • Dauer: 4 Semester
  • Studienort: Münster
Informationsmaterial anfordern
Westfälische Wilhelms-Universität Münster
Brandenburgische Technische Universität Cottbus Wirtschaftsrecht für Technologieunternehmen (MBL)
  • Abschluss: M.B.L.
  • Studienform: Vollzeit und berufsbegleitend
  • Dauer: 3 Semester
  • Studienort: Cottbus
Informationsmaterial anfordern
Brandenburgische Technische Universität Cottbus
Westfälische Wilhelms-Universität Münster Wirtschaftsrecht (LL.M.)
  • Abschluss: LL.M.
  • Studienform: berufsbegleitend
  • Dauer: 4 Semester
  • Studienort: Münster
Informationsmaterial anfordern
Westfälische Wilhelms-Universität Münster
Recht
Anzeige

Kurzinformationen zu den Studiengängen

Westfälische Wilhelms-Universität Münster Arbeitsrecht (LL.M.)

Das Master-Programm bietet eine vertiefende Ausbildung zu den zentralen Bereichen des deutschen und europäischen Arbeitsrechts. Dabei werden zum einen Kernthemen wie Kündigungsrecht oder Vertragsrecht behandelt und zum anderen die bestehenden Wechselwirkungen zwischen Arbeitsrecht, Wirtschaft und Personal erörtert.

Das Studium richtet sich v.a. an Personen, die rechts- und wirtschaftswissenschaftliche Studien absolviert haben und in Unternehmen oder juristischen Kanzleien tätig sind. Die Spezialisierung in Arbeitsrecht eröffnet berufliche Optionen in verschiedenen Einsatzbereichen: z.B. Kammern, Rechtsabteilungen in größeren Unternehmen oder in der öffentlichen Verwaltung.

Das Curriculum bietet Kurse zu folgenden Themenbereichen an: z.B. Grundlagen des Individualarbeitsrechts, Grundlagen des Sozialversicherungsrechts, Kollektives Arbeitsrecht, Inhalt und Änderung des Arbeits- und Berufsausbildungsvertrages, Urlaubsrecht oder Arbeitsschutzrecht und Gesundheitsmanagement.

Westfälische Wilhelms-Universität Münster Erbrecht & Unternehmensnachfolge (LL.M.)

Der Masterstudiengang bildet die Studierenden umfassend, aktuell und auf fachlich hohem Niveau im Erbrecht und der Unternehmensnachfolge aus. Die Studierenden lernen praxisnah vom Erfahrungsschatz ausgewiesener Experten aus dem Bereich des Erbrechts und der Unternehmensnachfolge.

Der Studiengang eignet sich besonders für Berufstätige und richtet sich an berufserfahrene Juristen und Ökonomen sowie junge Absolventen, Berufseinsteiger und Referendare.

Auf dem Lehrplan stehen unter anderem folgende Module: Materielles Erbrecht, Grundlagen des Gesellschaftsrechts, Einführung in das Steuerrecht, Nachlassverwaltung, Nachlassinsolvenz, Nachlasspflegschaft, Rechtsbeziehungen in der Familie, Testamentsvollstreckung, Grundlagen der Bilanzierung, Unternehmensbewertung, Internationales Privat- und Erbrecht oder Internationale Aspekte der Unternehmensnachfolge.

Westfälische Wilhelms-Universität Münster Immobilienrecht (LL.M)

Das Master-Programm bietet einen Vertiefungs- und Spezialisierungsausbildung im Bereich des Immobilienrechts. Dabei werden grundlegende Fragen der Immobilienbranche behandelt, die sich an der Schnittstelle von Recht, Wirtschaft und Immobilien ergeben. Den Studierenden wird rechtliches Fachwissen zu den zentralen Rechtsaspekten wie Mietrecht oder Baurecht vermittelt.

Das Studium richtet sich etwa an JuristInnen, aber auch an Personen, die in der Immobilienwirtschaft, im Versicherungswesen oder in der Unternehmensberatung tätig sind und sich auf dem Gebiet des Immobilienrechts weiterbilden möchten.

Das Curriculum besteht aus acht Modulen, die in zahlreiche Einzelkurse gegliedert sind: z.B. Vermietung, Grundlagen der Rechnungslegung, Öffentliches Baurecht, Bau- und Architektenrecht, Ökonomische Grundzüge der Immobilienfinanzierung, Erbschaftssteuerrecht, Portfoliokauf, Strukturierte Immobilienfinanzierung oder Vergaberecht.

Leuphana Universität Lüneburg LL.M. Corporate & Business Law

Das Masterprogramm Corporate and Business Law lehrt Studierenden fachliche Kenntnisse des Handels- und Gesellschaftsrechts. Der Master behandelt außerdem auf verknüpfende Art und Weise diverse Aspekte von Wirtschaft und Recht und ermöglicht damit den StudiengangsteilnehmerInnen wirtschaftliche Zusammenhänge zu analysieren.

Der Studiengang ist für HochschulabsolventInnen juristischer oder wirtschaftsrechtlicher Fachrichtungen konzipiert und bildet Nachwuchsführungskräfte aus. MasterabsolventInnen sind geprüfte FachanwältInnen für Handels- und Gesellschaftsrecht und können damit fachspezifische Führungsaufgaben übernehmen.

Das Curriculum beinhaltet unter anderem Europäisches und Internationales Gesellschaftsrecht, Deutsches und Europäisches Handels- und Kapitalmarktrecht, Kapitalgesellschaftsrecht, Bilanz- und Steuerrecht sowie Personengesellschaftsrecht. Überdies werden unternehmensbezogene Rechtsgebiete wie Internationales Kaufrecht oder Kollektives Arbeitsrecht sowie Mergers and Acquisitions, gelehrt.

Universität Hamburg LL.M. Versicherungsrecht

Das Master-Programm beschäftigt sich mit den verschiedenen rechtlichen Rahmenbedingungen des Versicherungswesens. Dabei werden Themen wie etwa Vertragsrecht oder Personenversicherung behandelt. Das Programm setzt einen konsequenten Fokus auf die Praxis der Versicherungsberatung mit rechtlichen Schwerpunkten.

Das Programm richtet sich insbesondere an HochschulabsolventInnen rechtswissenschaftlicher Studien sowie an Personen mit betriebswirtschaftlichen Abschlüssen, sofern eine Qualifizierung in juristischen Fragestellungen gegeben ist.

Das Curriculum besteht aus 12 Modulen und bietet Kurse an wie z.B.: Allgemeines Versicherungsvertragsrecht, Grundzüge des internationalen Versicherungsrechts, Allgemeines Sachversicherungsrecht, Technische Versicherungszweige/Bauwesen, Allgemeine Haftpflichtversicherung, Rechtsschutz/Betriebsunterbrechung, Recht der privaten Pflegeversicherung, Grundzüge des Vertrauensschaden- und
Kreditversicherungsrechts, Recht der Lebensversicherung, Recht der privaten Unfallversicherung oder Schiedsverfahrensrecht.

Leuphana Universität Lüneburg MA Baurecht und Baumanagement

Der Masterstudiengang Baurecht und Baumanagement umfasst baurechtliche und baubetriebswirtschaftliche Fragestellungen. Das Studienkonzept ist interdisziplinär aufgebaut und vermittelt neben inhaltlichen und fachlichen Kenntnissen auch Management-relevante Kompetenzen.

Das Masterprogramm eignet sich für Interessierte mit Berufserfahrung, die beispielsweise einen Abschluss in Ingenieur- oder Wirtschaftswissenschaften aber auch Jura oder Architektur haben. AbsolventInnen des Masterstudienganges können etwa in Positionen des Managements oder auch in Führungsfunktionen an der Schnittstelle zwischen Technik, Recht und Ökonomie arbeiten.

Die Kernthemen des Masters sind unter anderem Baurecht, Bauwirtschaft und Bautechnik, Wirtschaftsrecht und privates Baurecht, Öffentliches Baurecht, Vergaberecht und baurechtliche Nebengebiete sowie Bauleistungsrecht und Bauablaufstörungen. Darüber hinaus werden Soft Skills in den Bereichen Verantwortung, Organisationen, Person und Interaktiven gelehrt.

Mainzer Medieninstitut in Koop. mit Johannes Gutenberg-Universität Mainz Masterstudiengang Medienrecht (LL.M.)

Das Master of Law-Programm in Medienrecht ist praxisnah aufgebaut und behandelt neben zentralen Aspekten des Medienrechts auch damit zusammenhängende Themengebiete aus den Fachrichtungen Journalismus, Publizistik und Politikwissenschaft.

In erster Linie ist der Masterstudiengang für JuristInnen mit zumindest sechsmonatiger Berufserfahrung in der Medienbranche konzipiert. Mit dem Masterabschluss können StudiengangsteilnehmerInnen ihr komplexes Wissen in der Berufspraxis anwenden und zusätzlich FachanwältInnen in den Bereichen Urheber- und Medienrecht sowie Informationstechnologierecht werden.

Das Curriculum besteht aus Pflicht- und Wahlmodulen, unter anderem Recht der Unterhaltungs- und Kulturveranstaltungen, Recht der Deutschen und Europäischen Kulturförderung, Rundfunkrecht, Wettbewerbs- und Werberecht, Urheberrecht und Titelschutz. Darüber hinaus werden Fächer wie Medienarbeitsrecht, Medienökonomie, Medienpolitik, Datenschutz sowie Medienpolitik angeboten.

Westfälische Wilhelms-Universität Münster Medizinrecht (LL.M.)

Das Master-Programm beschäftigt sich mit den rechtlichen Normierungen, Standards und Vorgaben im medizinischen Bereich. Zugleich werden die Studierenden dazu angehalten, die Medizin und das Gesundheitswesen auch unter ökonomischen und betriebswirtschaftlichen Blickwinkeln zu betrachten. Somit werden die Studierenden zu ganzheitlichen Lösungs- und Handlungsansätzen in der praktischen Tätigkeit befähigt.

Das Studium richtet sich insbesondere an JuristInnen, MedizinerInnen, PharmazeutInnen und ÖkonomInnen, die sich die rechtlichen Grundlagen für eine Tätigkeit bei Versicherungen, im klinischen Bereich oder in staatlichen Verwaltungs- und Gesundheitseinrichtungen aneignen möchten.

Das Curriculum gliedert sich in acht Module, die u.a. folgende Kurse beinhalten: Europarechtliche Grundlagen des Medizinrechts, Medizinische Ethik / Ethische Grundlagen des Medizinrechts, Zivilrechtliche Haftung des Arztes und des Krankenhausträgers, Gesetzliche Krankenversicherung, Grundlagen der Gesundheitsökonomie oder Arbeitsrecht in Krankenhaus und Arztpraxis.

Westfälische Wilhelms-Universität Münster Mergers & Acquisitions (LL.M. / EMBA)

Das Master-Programm bildet die Studierenden in vertiefender Weise im Gebiet Mergers and Acquisitions aus. Dabei werden den Studierenden die rechtlichen, steuerlichen und wirtschaftlichen Aspekte des Themas näher gebracht. Neben dem fachlichen Know-how werden den Studierenden v.a. tiefgehende Einblicke in die unternehmerische Praxis vermittelt.

Das Studium ist insbesondere für Personen mit juristischem oder wirtschaftswissenschaftlichem Abschluss geeignet, die sich die notwendigen Fachkenntnisse für Führungspositionen in der Wirtschafts-, Steuer- und Unternehmensberatung aneignen möchten.

Das Curriculum besteht aus acht Modulen, in denen zahlreiche Kurse angeboten werden: z.B. Betriebs- und volkswirtschaftliche Funktionen des Unternehmenskaufs, Grundlagen des Konzernrechts, Unternehmensbewertung, Verkaufs- und Übernahmeverfahren, Gewerblicher Rechtsschutz, Internationale Unternehmenskäufe oder Unternehmenskauf aus internationaler steuerlicher Sicht.

Philipps-Universität Marburg Pharmarecht

Der Studiengang Pharmarecht wird von der Philipps-Universität Marburg in Kooperation mit ELMAR gGmbH angeboten und dauert vier Semester.

Das Programm wendet sich an Berufstätige, die als Juristen oder in anderen Bereichen, beispielsweise der Pharmaindustrie, tätig sind. Nach dem Verfassen einer Master-Arbeit erhalten die Absolventen den Titel Master of Laws und werden als internationale Experten auf dem Gebiet des Pharmarechts anerkannt.

Das Curriculum umfasst sieben Module, welche sich mit Themenstellungen wie Überwachungs-, Risiko- und Beschwerdemanagement oder Haftungsrecht und Strafrecht befassen.

Westfälische Wilhelms-Universität Münster Versicherungsrecht (LL.M.)

Das Master-Programm vermittelt den Studierenden vertiefende Kenntnisse in den zentralen Aspekten des Versicherungsrechts. Dabei werden Themen wie Versicherungsvertragsrecht oder Versicherungsmanagement ebenso behandelt wie angrenzende Bereiche wie z.B. Versicherungsmanagement und Versicherungsmedizin.

Das Studium richtet sich v.a. an Personen mit juristischem oder ökonomischem Hintergrund, die in Banken, Versicherungen oder Kanzleien arbeiten und anspruchsvolle Führungspositionen anstreben.

Das Curriculum bietet sieben Module mit zahlreichen Einzelkursen wie z.B. Allgemeines Versicherungsvertragsrecht, Allgemeines Sachversicherungsrecht, Recht der Betriebsunterbrechungsversicherung, Recht der Unfallversicherung, Grundzüge der Haftpflichtversicherung, Umwelthaftpflicht- und
Umweltschadenversicherung, Versicherungsunternehmensrecht, Transport- und Speditionsversicherungsrecht, Recht der Fahrzeugversicherung, Risikomanagement: Einführung in die Versicherungsmathematik, Gesellschaftsrechtliche Grundlagen, Grundzüge des Versicherungsmanagements oder Grundzüge der Versicherungsmedizin.

Brandenburgische Technische Universität Cottbus Wirtschaftsrecht für Technologieunternehmen (MBL)

Der Master of Business Law (MBL) Wirtschaftsrecht für Technologieunternehmen kombiniert juristische mit wirtschaftswissenschaftlichen Studieninhalten. Im Masterprogramm erhalten Studierende wirtschaftsrechtliches Know-How mit Schwerpunkt auf juristischen Fragen in Technologieunternehmen.

Das Studium eignet sich einerseits für JuristInnen und andererseits für WirtschaftswissenschaftlerInnen, die in ihren bisherigen Studien wirtschaftswissenschaftliche beziehungsweise juristische Inhalte nur an der Oberfläche kennen gelernt haben. Der Studiengang richtet sich insbesondere an Interessierte, die in der Technologiebranche tätig sind und das erlernte Wissen praktisch umsetzen wollen.

Die Studienbereiche umfassen Konzernstrategien, Finanz- und Steuerrecht, Wirtschaftswissenschaften und Risikomanagement ebenso wie Urheberrecht, IT-Recht, Haushalts- und Vergaberecht. Während des Masters ist ein vierwöchiges Praktikum in einem Technologieunternehmen vorgesehen.

Westfälische Wilhelms-Universität Münster Wirtschaftsrecht (LL.M.)

Das Master-Programm beschäftigt sich mit rechtlichen und wirtschaftlichen Faktoren des unternehmerischen Handelns, v.a. hinsichtlich der Restrukturierung von Unternehmen. Studierende werden insbesondere dazu befähigt, juristische Problemstellungen auch unter betriebswirtschaftlichen Blickwinkeln einzuschätzen und fundierte Entscheidungen zu treffen.

Das Studium richtet sich an ÖkonomInnen und JuristInnen, die sich umfangreiche Fachkenntnisse in den Bereichen Steuer-, Insolvenz- und Wirtschaftsrecht aneignen wollen. AbsolventInnen sind für anspruchsvolle beratende Tätigkeiten in verschiedenen Branchen und Organisationen qualifiziert.

Das Curriculum sieht zahlreiche Kurse vor wie z.B.: Einführung in die
Betriebswirtschaftslehre, Einführung in das Wirtschaftsrecht, Einführung in das Steuerrecht, Kapitalgesellschaften: GmbH, Internationales und europäisches Gesellschaftsrecht, Grundlagen des Konzernrechts, Arbeitsrecht, Buchführung und Bilanz, Besteuerung von Personengesellschaften, Besteuerung grenzüberschreitender wirtschaftlicher Tätigkeit oder Grundlagen des Insolvenzrechts.