Master Weitere Vertiefungen in Gesundheit & Soziales berufsbegleitend in Deutschland 🎓 - 14 Studiengänge

Anzeige

14 Studiengänge

Westfälische Wilhelms-Universität Münster Arbeitsrecht (LL.M.)
  • Abschluss: LL.M.
  • Studienform: berufsbegleitend
  • Dauer: 4 Semester
  • Studienort: Münster
Informationsmaterial anfordern
Westfälische Wilhelms-Universität Münster
Universität Leipzig Clinical Research & Translational Medicine
  • Abschluss: M.Sc.
  • Studienform: berufsbegleitend
  • Dauer: 4 Semester
  • Studienort: Leipzig
Informationsmaterial anfordern
Universität Leipzig
Theologische Hochschule Friedensau Counseling
  • Abschluss: M.A.
  • Studienform: Vollzeit und berufsbegleitend
  • Dauer: 4 oder 6 Semester
  • Studienort: Friedensau
Informationsmaterial anfordern
Theologische Hochschule Friedensau
HAWK Fachhochschule Hildesheim Ergotherapie, Logopädie, Physiotherapie
  • Abschluss: M.Sc.
  • Studienform: berufsbegleitend
  • Dauer: 5 Semester
  • Studienort: Hildesheim
Informationsmaterial anfordern
HAWK Fachhochschule Hildesheim
Fachhochschule Südwestfalen Frühpädagogik (M.A.)
  • Abschluss: M.A.
  • Studienform: berufsbegleitend
  • Dauer: 5 oder 6 Semester
  • Studienort: Soest
Informationsmaterial anfordern
Fachhochschule Südwestfalen
Hochschule Osnabrück Gesundheitsmanagement/ Health Management MBA
  • Abschluss: MBA
  • Studienform: berufsbegleitend
  • Dauer: 5 Semester
  • Studienort: Osnabrück
Informationsmaterial anfordern
Hochschule Osnabrück
Theologische Hochschule Friedensau International Social Sciences
  • Abschluss: M.A.
  • Studienform: Full-/Part-time
  • Dauer: 4 Semester
  • Studienort: Friedensau
Informationsmaterial anfordern
Theologische Hochschule Friedensau
Alice-Salomon-Hochschule Berlin Kinderschutz - Dialogische Qualitätsentwicklung in den Frühen Hilfen und im Kinderschutz
  • Abschluss: M.A.
  • Studienform: berufsbegleitend
  • Dauer: 6 Semester
  • Studienort: Berlin
Informationsmaterial anfordern
Alice-Salomon-Hochschule Berlin
Carl Remigius Medical School Krisen- und Notfallmanagement
  • Abschluss: M.Sc.
  • Studienform: berufsbegleitend
  • Dauer: 4 Semester
  • Studienort: Idstein
Informationsmaterial anfordern
Carl Remigius Medical School
Universität Bayreuth MBA Health Care Management
  • Abschluss: MBA
  • Studienform: berufsbegleitend
  • Dauer: 4 Semester
  • Studienort: Bayreuth
Informationsmaterial anfordern
Universität Bayreuth
Hochschule Fresenius Osteopathie
  • Abschluss: M.Sc.
  • Studienform: berufsbegleitend
  • Dauer: 3 Semester
  • Studienort: Idstein
Informationsmaterial anfordern
Hochschule Fresenius
Alice-Salomon-Hochschule Berlin, Evangelische Hochschule, Katholische Hochschule Sozialarbeit als Menschenrechtsprofession
  • Abschluss: M.S.W.
  • Studienform: berufsbegleitend
  • Dauer: 5 Semester
  • Studienort: Berlin
Informationsmaterial anfordern
Alice-Salomon-Hochschule Berlin, Evangelische Hochschule, Katholische Hochschule
Hochschule Fresenius Sportphysiotherapie
  • Abschluss: M.Sc.
  • Studienform: berufsbegleitend
  • Dauer: 4 Semester
  • Studienort: Idstein
Informationsmaterial anfordern
Hochschule Fresenius
Katholische Fachhochschule Nordrhein-Westfalen Studiengang Supervision (M.A.)
  • Abschluss: M.A.
  • Studienform: berufsbegleitend
  • Dauer: 5 Semester
  • Studienort: Münster
Informationsmaterial anfordern
Katholische Fachhochschule Nordrhein-Westfalen
Weitere Vertiefungen in Gesundheit & Soziales
Anzeige

Kurzinformationen zu den Studiengängen

Westfälische Wilhelms-Universität Münster Arbeitsrecht (LL.M.)

Das Master-Programm bietet eine vertiefende Ausbildung zu den zentralen Bereichen des deutschen und europäischen Arbeitsrechts. Dabei werden zum einen Kernthemen wie Kündigungsrecht oder Vertragsrecht behandelt und zum anderen die bestehenden Wechselwirkungen zwischen Arbeitsrecht, Wirtschaft und Personal erörtert.

Das Studium richtet sich v.a. an Personen, die rechts- und wirtschaftswissenschaftliche Studien absolviert haben und in Unternehmen oder juristischen Kanzleien tätig sind. Die Spezialisierung in Arbeitsrecht eröffnet berufliche Optionen in verschiedenen Einsatzbereichen: z.B. Kammern, Rechtsabteilungen in größeren Unternehmen oder in der öffentlichen Verwaltung.

Das Curriculum bietet Kurse zu folgenden Themenbereichen an: z.B. Grundlagen des Individualarbeitsrechts, Grundlagen des Sozialversicherungsrechts, Kollektives Arbeitsrecht, Inhalt und Änderung des Arbeits- und Berufsausbildungsvertrages, Urlaubsrecht oder Arbeitsschutzrecht und Gesundheitsmanagement.

Universität Leipzig Clinical Research & Translational Medicine

Das Master-Programm Clinical Research & Translational Medicine stellt eine praxisrelevante Ausbildung im Bereich der klinischen Forschung dar. Der interdisziplinäre Lehrplan bietet aktuelles Wissen und eine hohe Praxisrelevanz.

Das berufsbegleitende Studium richtet sich an Mediziner und Natur- oder Lebenswissenschaftler, die Kenntnisse im Bereich der Planung und Durchführung klinischer Studien erwerben oder vertiefen möchten.

Die Inhalte des Studiengangs bestehen aus methodischen Grundlagen, wie Clinical Trial Design und Projektmanagement in klinischen Studien, sowie Translationaler Medizin, wie Therapieentwicklung „from bench to bedside“.

Theologische Hochschule Friedensau Counseling

Der Masterstudiengang Counseling beschäftigt sich mit dem neuen Wissenschaftszweig Counseling (Beratung) und ist zwischen den Wissenschaftsdisziplinen Pädagogik, Soziologie, Sozialpädagogik und Psychologie angesiedelt und berücksichtigt zudem Erkenntnisse aus den Wirtschaftswissenschaften, Medizin und Theologie. Der Schwerpunkt dieses Studiengangs liegt in der Ehe-, Familien- und Lebensberatung.

Der Studiengang Counseling eignet sich als Weiterbildung in den Bereichen Sozialpädagogik und Sozialarbeit sowie weiteren helfenden Professionen oder auch als Spezialisierung für seelsorgerliche Dienste in christlichen Gemeinden.

HAWK Fachhochschule Hildesheim Ergotherapie, Logopädie, Physiotherapie

Der Masterstudiengang Ergotherapie, Logopädie und Physiotherapie bereitet Studierende auf berufliche Weiterentwicklungen im Gesundheitswesen und in der Gesundheitswirtschaft vor. Anhand theoriebildender und therapiebezogener Forschung erhalten Studierende eine forschungs- und zugleich praxisnahe Ausbildung.

Um für das Masterstudium zugelassen zu werden, benötigen Studierende entweder eine den Studienschwerpunkten entsprechende Berufsausbildung oder einen akademischen Abschluss in einer der Studienbereiche. Nach der Graduierung können AbsolventInnen in unterschiedlichen Forschungs-, Handlungs- und Berufsfeldern in der Gesundheitsbranche arbeiten und können ihre vertieften Kompetenzen in Ergotherapie, Logopädie oder Physiotherapie anwenden.

Das Studienkonzept umfasst die Kernbereiche Disziplinäre Perspektiven, Methodisch-kontrolliertes Handeln sowie das Schwerpunktstudium mit der Spezialisierung auf wahlweise Disziplinäre Forschung, Gesundheitsförderung und Prävention oder Leitung und Management.

Hochschule Osnabrück Gesundheitsmanagement/ Health Management MBA

Der Master of Business Administration in Gesundheitsmanagement macht Studierende mit fachlichem Wissen, mit methodischen Instrumenten sowie Problemlösungskompetenzen und ökonomischen Aspekten des Gesundheitswesens vertraut. Das Masterprogramm ist interdisziplinär aufgebaut und vermittelt die Inhalte praxisnah.

Das Masterstudium eignet sich für AkademikerInnen mit zumindest zweijähriger leitender Berufspraxis im Gesundheits- und Sozialsystem. AbsolventInnen des Masterprogrammes schärfen somit ihr berufliches Profil für Tätigkeiten in Krankenhäusern, Pflegeheimen, Rehabilitationseinrichtungen sowie bei Beratungsunternehmen.

Das Curriculum umfasst unter anderem folgende Themengebiete: Aspekte der Gesundheitsökonomie, Human Resource Management, Finanzmanagement, Aspekte des operativen Managements, Financial Accounting and Reporting, Netzwerkinstrumente, Strategisches Management. Das Studium sieht außerdem Projekte, Exkursionen, Unternehmensplanspiele sowie Teamtrainings vor.

Theologische Hochschule Friedensau International Social Sciences

Der interdisziplinär konzipierte Masterstudiengang International Social Sciences verbindet Sozialpädagogik, Entwicklungszusammenarbeit, Friedens- und Konfliktforschung und Sozial-, Wirtschafts-, Kultur- und Rechtswissenschaften.

Berufsfelder sind beispielsweise Sozialmanagement in der Katastrophenhilfe und Entwicklungszusammenarbeit, Management und Evaluierung von nachhaltigen Entwicklungsprojekten, Menschenrechtsarbeit, zivilen Friedensdienst oder aktive Beteiligung in den verschiedenen Verantwortungsbereichen des Global Governance, der internationalen Wirtschaftsordnung.

Alice-Salomon-Hochschule Berlin Kinderschutz - Dialogische Qualitätsentwicklung in den Frühen Hilfen und im Kinderschutz

Das Masterprogramm Kinderschutz – Dialogische Qualitätsentwicklung in den Frühen Hilfen und im Kinderschutz verbindet berufliche Praxis mit wissenschaftlicher Theorie- und Forschungsentwicklung. Das Studium ist interdisziplinär konzipiert und zielt darauf ab, Qualität dialogisch zu entwickeln.

Der Studiengang richtet sich an Interessierte, die sowohl ein erstes Hochschulstudium abgeschlossen haben als auch über mindestens ein Jahr Berufserfahrung verfügen. AbsolventInnen des Masterprogrammes qualifizieren sich für höhere Positionen der demokratischen Qualitätsentwicklungs- und Netzwerkarbeit und können darüber hinaus Organisationsstrukturen und professionelle Leistungen der Frühen Hilfen und des Kinderschutzes weiterentwickeln.

Das inhaltliche Studienangebot umfasst vier Studienbereiche: Theoretische Voraussetzungen und Rahmenbedingungen Früher Hilfen und des Kinderschutzes, Qualitätsentwicklung in Organisation und im Hilfeprozess, Selbstreflexion, Rollenklärung, Fallverstehen und methodisches Handeln in den Frühen Hilfen und im Kinderschutz sowie die Masterthesis.

Carl Remigius Medical School Krisen- und Notfallmanagement

Das berufsbegleitende Masterstudium Krisen- und Notfallmanagement vermittelt bzw. vertieft Kenntnisse in Bereichen wie Notfall-, Organisations-, Projekt- und Öffentlichkeitsmanagement. Studierende werden auf Managementaufgaben im Bereich der gewerblichen, betrieblichen und öffentlichen Sicherheit vorbereitet.

Das berufsbegleitende Studienprogramm richtet sich an MitarbeiterInnen von Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS). AbsolventInnen qualifizieren sich beispielsweise für die Leitung eines Krisenstabs oder das Unterrichten an behördlichen Instituten sowie an Hochschulen und können bei national und international tätigen Unternehmen, Behörden, NGOs und Hilfsorganisationen tätig werden.

Das Curriculum setzt sich aus wirtschaftlichen, politischen, sozialen und rechtlichen Inhalten zu Einsätzen im Krisen- und Notfallmanagement zusammen. Zudem stehen Echtzeitübungen, um das Führen unter physischer und psychischer Belastung zu lernen, auf dem Lehrplan.

Universität Bayreuth MBA Health Care Management

Das MBA-Programm beschäftigt sich mit den verschiedenen Managementaufgaben, die speziell im Bereich des Gesundheitswesens in der Praxis relevant sind. Dabei werden Fach- und Methodenwissen aus Betriebswirtschaft, Recht und Management vermittelt, um die Studierenden auf komplexe Problemlagen in der beruflichen Praxis des Health Care Managements vorzubereiten.

Das Studium richtet sich v.a. an MedizinerInnen und PharmazeutInnen sowie Fach- und Führungskräfte in der industriellen Medizintechnik, die sich auf anspruchsvolle Aufgaben im Gesundheitsmanagement vorbereiten wollen.

Das Curriculum bietet eine Reihe von Modulen zu folgenden Schwerpunkten: Betriebswirtschaftslehre, Gesundheitsökonomie und Volkswirtschaftslehre, Rechtswissenschaft, Medizinmanagement sowie Leitung und Führung. Zusätzlich werden verschiedene Vertiefungsmodule wie z.B. im Sozialmanagement angeboten.

Hochschule Fresenius Osteopathie

Im berufsbegleitenden Masterstudium Osteopathie erweitern und vertiefen Studierende ihre bestehenden osteopathischen Kenntnisse und beschäftigen sich eingehend mit der aktuellen Forschung auf dem Gebiet der Osteopathie. Dabei werden therapeutische mit medizinischen, psychologischen und philosophischen Ansätzen verknüpft.

Das Masterprogramm ist für OsteopathInnen mit Bachelor-Abschluss oder für Personen mit einem vergleichbaren Studium, wie Physiotherapie oder Ergotherapie, sowie umfassende osteopathische Aus- oder Weiterbildungen geeignet. AbsolventInnen verfügen über Wissen auf dem neuesten Stand der Forschung und können dadurch nicht nur ihre PatientInnen und verschiedene Zielgruppen kompetent beraten und behandeln, sondern qualifizieren sich zudem für Tätigkeiten in der Forschung und Lehre.

Studieninhalte des wissenschaftlich fundierten und praxisnahen Studiengangs sind wissenschaftliche Methodenkompetenz, Osteopathie in der Pädiatrie, Philosophie der Osteopathie, Sportosteopathie, Faszientherapie und -forschung, Osteopathie in der Gynäkologie und Urologie sowie Clinical Reasoning.

Alice-Salomon-Hochschule Berlin, Evangelische Hochschule, Katholische Hochschule Sozialarbeit als Menschenrechtsprofession

Der Master in Sozialarbeit als Menschenrechtsprofession verbindet die Themenbereiche Soziale Arbeit und Menschenrechte und geht dabei auf die zentralen Fragen, Aspekte und Problemfelder ein.

Die Zielgruppe setzt sich aus AbsolventInnen aus Human-, Sozial- und Kulturwissenschaften sowie aus Interessenten aus Führungspositionen in privaten und staatlichen Institutionen des Sozialwesens zusammen. Der Masterstudiengang bildet Fachkräfte aus, die Menschenrechts-Anliegen in Bildungseinrichtungen, bei nationalen und internationalen Praxisprojekten sowie bei diversen Trägerorganisationen umsetzen können.

Die Studienmodule sind in Präsenzeinheiten, Internet-basierten Lehrveranstaltungen sowie Online-Projektberatungen aufgeteilt. Inhaltlich umfasst das Studium unter anderem folgende Themenbereiche: Theorien der Menschenrechte, Ethik sozialprofessionellen Handelns, Methoden der Sozialarbeitsforschung, diverse Policykonzeptionen und Forschungsprojekte aus den Anwendungsgebieten Kindheit und Jugend, Geschlechterverhältnisse sowie Armut und Erwerbslosigkeit.

Hochschule Fresenius Sportphysiotherapie

Im Masterstudiengang Sportphysiotherapie erlernen Studierende umfangreiches Fachwissen im Spezialgebiet Sportphysiotherapie mit Kenntnissen aus den Bereichen Ernährung und Coaching. Im Fokus stehen dabei die Bereiche Schnelldiagnostik und Erstversorgung sowie Prävention und Rehabilitation von Sportverletzungen.

Das berufsbegleitende Masterprogramm richtet sich an Personen mit einem Bachelorabschluss in Physiotherapie sowie an PhysiotherapeutInnen mit einem Bachelorabschluss in einem anderen Bereich. AbsolventInnen können als ExpertInnen auf dem Gesundheitsmarkt unter anderem in physiotherapeutische Praxen, Reha(-sport)zentren oder Sportvereinen tätig werden. Sie können auch Führungspositionen in einem Gesundheitsbetrieb oder Tätigkeiten in der Forschung und Lehre übernehmen.

Zu den Inhalten des praxisorientierten Studiengangs zählen u.a. Trainingswissenschaften, Biomechanik und Bewegungswissenschaften, Rehabilitation und Sport, wissenschaftliches Arbeiten, Coaching und Mental Training, Bewegungsanalyse sowie Osteopathie im Sport.

Katholische Fachhochschule Nordrhein-Westfalen Studiengang Supervision (M.A.)

Der Masterstudiengang Supervision zielt darauf ab, individuelle Kompetenzen in den Bereichen Beratung, Personen und Beziehung weiterzuentwickeln. Das Masterprogramm liefert dazu die notwendigen Methoden und Konzepte. Der Studienplan ist anwendungsbezogen und prozessorientiert, systemisch und psychodynamisch aufgebaut.

Zulassungsvoraussetzungen sind neben einem abgeschlossenen Hochschulstudium auch eine mehrjährige Berufspraxis und Supervisionssitzungen. AbsolventInnen können in den Berufsfeldern Soziale Arbeit, Gesundheitswesen, Schule, Wirtschaft und Pastoral tätig werden und Supervision im Spannungsfeld Person – Rolle – Organisation – Klientel/Adressatenkreis ausüben.

Das Studienkonzept beinhaltet Lehrveranstaltungen, wie beispielsweise Arbeit und Organisation, Mensch, Personal und Kommunikation, Theorien und Methoden der Supervision, Bildung, Lernen, Forschung sowie Selbstorganisiertes Lernen und Lernsupervision und eigene Supervisionspraxis sowie Reflexion der Supervisionspraxis.