Schutz Europäischer Kulturgüter

Anbieter:
Europa-Universität Viadrina
Typ:
berufsbegleitend
Abschluss:
Master M.A.
Dauer:
4 Semester
Studienort(e):
Frankfurt (Oder), Brandenburg, Deutschland
Logo Europa-Universität Viadrina
Master M.A., Schutz Europäischer Kulturgüter - Das Studium

Das Programm

Der Masterstudiengang Schutz Europäischer Kulturgüter bietet schon seit 18 Jahren eine Weiterbildung für alle Absolventen von klassischen auf das materielle Kulturerbe ausgerichteten Fächern wie Archäologie, Architektur, Konservierung, Restaurierung und Kunstgeschichte an. Dabei sind hier auch Absolventen anderer kultur-, sozial-, rechts- oder wirtschaftswissenschaftlichen Studiengänge ausdrücklich willkommen, da gerade in heterogen zusammengesetzten Studiengruppen die Probleme der Praxis besser verstanden werden können.

Ein besonderer Wert wird auf jene Fächer gelegt, die in den Curricula von einschlägigen Studienrichtungen unterrepräsentiert und in der Praxis dennoch von großer strategischer Bedeutung sind. Für eine bessere Befähigung zur Arbeit im kulturpolitischen und sozioökonomischen Umfeld von Kulturerbe-Institutionen bieten wir u.a. folgende Fächer an: Projektmanagement, Kulturmarketing, Medienarbeit, Fundraising, (Denkmal-) Recht, praktische Projektarbeit usw. Sie haben in unserem Curriculum einen gleichberechtigten Stellenwert wie die ebenso vertretenen klassischen Themen unseres Arbeitsfeldes (z.B. Bau- und Kunstgeschichte oder Methodologie der Denkmalpflege).

Einzigartig ist die Einbindung des leitenden Fachpersonals aus mehreren Kulturinstitutionen in Europa (Frankreich, Großbritannien, Italien, Malta, Niederlande, Polen, Rumänien, Schweiz und die UNESCO). All die Lehrinhalte sind als ein berufsbegleitendes Angebot konzipiert, welches eine zeitlich limitierte Präsenz am Studienort voraussetzt (6 Präsenzphasen und 1 Auslandsexkursion innerhalb von 4 Semester).
Prof. Dr. Paul Zalewski
Studienleitung
Master M.A., Schutz Europäischer Kulturgüter - Berufsfeld / Zielpublikum

Studienziel

Der Studiengang „Schutz europäischer Kulturgüter" stellt ein Gesamtprofil der im Kulturgutschutz / Denkmalpflege und in der Kulturgutverwaltung relevanten Kenntnisse, Befähigungen und Kompetenzen vor. Er qualifiziert für ein Arbeitsfeld, dessen komplexe Aufgabenvielfalt ein breites, interdisziplinäres Wissen erfordert. Grundanliegen ist es daher, die in einem grundständigen Studium erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten der Studierenden durch ein konzentriertes Studienangebot zu erweitern und in Hinblick auf eine Berufstätigkeit im Bereich des Kulturgutschutzes, der Denkmalpflege und der Kulturgutverwaltung zu entwickeln. Ebenso ist es das Ziel des Studienangebotes, Berufspraktikern eine gezielte Wissensergänzung und Weiterqualifizierung an ihrem konkreten Arbeitsplatz oder zur Vorbereitung auf ein erweitertes Aufgabenfeld zu ermöglichen.
Master M.A., Schutz Europäischer Kulturgüter - Schwerpunkte / Curriculum

Schwerpunkte / Curriculum

Das Lehrangebot umfasst Inhalte aus kultur-, rechts- und wirtschaftswissenschaftlichen Disziplinen, die durch praxisbezogene Fachbeiträge ergänzt werden. Damit soll den Studierenden einerseits Grundlagenwissen über Inhalt und Bedeutung des europäischen Kulturerbes, über die rechtlichen und theoretischen Voraussetzungen seines Schutzes und seines Erhaltens sowie über Managementaufgaben und Wirtschaftskompetenzen vermittelt werden.

Darüber hinaus sollen sie einen vertiefenden und praxisnahen Einblick in einzelne Tätigkeitsfelder des Kulturgutschutzes und der Kulturverwaltung (Denkmalpflege, Museumsarbeit, kommunale Kulturarbeit, Bauverwaltungen, Restauratorenbetriebe, Landschaftsverbände, nationale und internationale Institutionen, Stiftungswesen, Kulturtourismus etc.) erhalten, um das erworbene theoretisches Wissen in seinem konkreten Anwendungszusammenhang zu reflektieren.


Einen besonderen Schwerpunkt setzt der Studiengang darüber hinaus im internationalen Vergleich einzelner Berufsbilder, Arbeitsmethoden, Rechtsgrundlagen, Managementmodelle und Finanzierungssysteme, um einerseits den Wissenschafts- und Methodenaustausch zu fördern und andererseits auf neue Tätigkeitsfelder vorzubereiten, die sich in Hinblick auf die Vereinigung und Erweiterung Europas entwickeln. Schließlich werden die Studierenden in einem Praktikum und einem selbständig zu entwickelnden Studienprojekt an verschiedene Aufgabenbereiche der beruflichen Praxis herangeführt.

Aufnahme und Zugangsvoraussetzungen

Studiengebühren
Der viersemestrige Studiengang kostet insgesamt 2200 EUR. Eine Stundungsvereinbarung für die Ratenzahlung der Studiengebühr in Höhe von 550 EUR pro Semester ist möglich. Darüber hinaus fällt noch die übliche Semestergebühr der Europa-Universität Viadrina und des zugehörigen Studentenwerkes in Höhe von etwa 130 EUR an. Hinzu kommt eine einmalige Pauschale für den Studierendenausweis (6 EUR). Es besteht übrigens die Möglichkeit, ein Semesterticket auf freiwilliger Basis zu erwerben (etwa 115 EUR pro Semester).

Studienvoraussetzungen

  • Nachweis eines abgeschlossenen ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschlusses.
  • Nachweis einer mindestens einjährigen qualifizierten berufspraktischen Tätigkeit. Ausnahmen hiervon kann die Zulassungskommission zulassen.
  • Die Studierenden, deren Muttersprache nicht Deutsch ist, müssen aktiv die deutsche Sprache beherrschen.

Sprachen

Unterrichtssprache: Deutsch
freiwillig bzw. Wahlfach: Englisch
Informationsmaterial anfordern
Ich bitte um:
Logo Europa-Universität Viadrina 
          Master  Schutz Europäischer Kulturgüter
Master M.A., Schutz Europäischer Kulturgüter - Der Anbieter

Der Anbieter

Europa studieren und leben! – Das ist keine Vision, sondern Realität an der Europa-Universität Viadrina. Mit rund 6.500 Studierenden aus derzeit 107 Ländern – der Anteil internationaler Studierender liegt somit bei fast 25 Prozent – zählt sie zu den internationalsten Hochschulen Deutschlands. Mehr als 20 Jahre nach ihrer Gründung ist die Viadrina damit mehr als eine Brücke zwischen Polen und Deutschland. Mitten im Herzen Europas ist sie Drehscheibe internationaler Forschung und Lehre.

Sie ist der Ort, an dem junge Menschen zusammen kommen, die mit ihrem erworbenen Wissen und ihren kreativen Ideen Europa voranbringen. Die Viadrina ist „Spezialistin" für Grenzen und Grenzräume, für interkulturelle Kompetenz in einer kulturell vielfältigen Gesellschaft, für Interdisziplinarität in einer Welt, die mehr als nur eine Perspektive braucht. Die Europa-Universität atmet eine internationale Atmosphäre und ist damit auf einem in der deutschen Wissenschaftslandschaft bislang einmaligen Weg.
Master M.A., Schutz Europäischer Kulturgüter - Studieren in Frankfurt (Oder)

Studieren in Frankfurt (Oder)

Frankfurt (Oder) ist eine Brückenstadt mit rund 50 000 Einwohnern. »Vrankenforde« - wie es einst hieß -wurde von fränkischen Kaufleuten gegründet und erhielt 1253 Stadtrecht. Durch die Lage an der Oder war Frankfurt von 1368 bis 1516 Mitglied der Hanse, war bekannt als Handels- und Messestadt. Nach dem 2. Weltkrieg zu 90 Prozent zerstört, sind nur noch wenige der großen historischen Bauten erhalten: die St.-Marien-Kirche, das Rathaus, ein heute als Konzerthalle genutztes ehemaliges Klostergebäude. Heinrich von Kleist wurde hier - in der heutigen Kleist-Stadt - geboren. An ihn erinnert das Kleist-Museum direkt am Oderufer.

Im Zentrum der Stadt laden der Fußgängerboulevard, die Große Scharrnstraße oder die Lenné-Passagen zu einem Bummel durch Boutiquen und zum Verweilen in gemütlichen Cafés und Gaststätten ein. Große Neubauviertel entstanden rund um die Stadt. Im jüngsten Stadtteil Neuberesinchen (Beresinchen kommt vom slawischen Wort für Birkenwäldchen) befinden sich Studentenwohnheime der Europa-Universität, die anderen im Zentrum und im Westen der Stadt.

Studienberatung

Kontakt

Europa-Universität Viadrina

Große Scharrnstraße 59
15230 Frankfurt (Oder)
Deutschland
Anfahrt | Lageplan
Tel:
+49 335 5534 16 6843
E-Mail:
Kopczynska@europa-uni.de
Website: