LL.M. Competition and Regulation

Anbieter:
Leuphana Universität Lüneburg
Typ:
berufsbegleitend
Abschluss:
Master LL.M.
Dauer:
3 Semester
Studienort(e):
Lüneburg, Niedersachsen, Deutschland
Logo Leuphana Universität Lüneburg
Master LL.M., LL.M. Competition and Regulation - Das Studium

Das Programm

Die Professional School der Leuphana Universität Lüneburg bietet seit 2013 den innovativen weiterbildenden Masterstudiengang Competition & Regulation LL.M. in berufsbegleitender Form an. Der komplett auf Englisch durchgeführte Studiengang bietet Ihnen eine deutschlandweit einmalige Spezialisierungsmöglichkeit im Wettbewerbs- und Regulierungsrecht. Das LL.M.-Studium ist als Fernstudium organisiert mit insgesamt 3 Präsenzblöcken, die mit E-Learning kombiniert werden.

Das Zusammenspiel von Recht und Ökonomie wird durch eine enge Abstimmung der jeweiligen Lehrveranstaltungen aufeinander sichergestellt. Zudem weist der Studiengang eine starke Forschungsorientierung auf. Neue Entwicklungen auf dem Gebiet des Wettbewerbs- und Regulierungsrechts werden in den entsprechenden Lehrveranstaltungen stets berücksichtigt.

Auch soll den Studierenden nach Abschluss des Studiengangs die Möglichkeit geboten werden, im Rahmen eines strukturierten Doktorandenprogramms zum Thema „Competition & Regulation“ ihre wissenschaftlichen Fähigkeiten weiter auszubauen.
Prof. Dr. Jörg Phil­ipp Ter­hechte
Stu­di­en­gangs­lei­tung
Master LL.M., LL.M. Competition and Regulation - Berufsfeld / Zielpublikum

Berufsfeld / Zielpublikum

Ziel des berufsbegleitenden LL.M. ist der Erwerb fachlicher Kompetenzen durch fachbezogene Inhalte des Wettbewerbs- und Regulierungsrechts in Einklang mit ökonomischen Aspekten des Wettbewerbs- und Regulierungsrechts. Als Absolventin bzw. Absolvent des Competition and Regulation LL.M.:
  • verfügen Sie über weiterführende Kenntnisse im
    Wettbewerbs- und Regulierungsrecht
  • verfügen Sie über ein Grundverständnis über die Funktion von Märkten
  • sind Sie dazu befähigt Möglichkeiten und Grenzen staatlicher Eingriffe in Märkte zu analysieren und
  • sind ideal auf die Anwendung ökonomischer Fragen im Rahmen des Wettbewerbs- und Regulierungsrechts vorbereitet
Der neue weiterbildende Masterstudiengang Competition & Regulation LL.M. richtet sich an Studieninteressierte, die bereits über ein abgeschlossenes Studium der Rechtswissenschaften, des Wirtschaftsrechts oder anderer fachnaher Studiengänge verfügen und sich in den Bereichen Wettbewerbs- und Regulierungsrecht weiterqualifizieren wollen.

Zudem richtet sich der berufsbegleitende LL.M. an Juristinnen und Juristen, Referendarinnen und Referendare, Assessorinnen und Assessoren sowie Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte, die das Studium parallel zum Referendariat bzw. Beruf absolvieren möchten. Nach erfolgreichem Abschluss des LL.M.-Studiums besteht die Möglichkeit zur Promotion.
Master LL.M., LL.M. Competition and Regulation - Schwerpunkte / Curriculum

Schwerpunkte / Curriculum

Fachmodule:

Competition Law:
Vermittlung der Grundlagen des Wettbewerbs- und Kartellrechts, insbesondere der interdisziplinären Querbezüge („Recht und Ökonomie“), der grundsätzlich denkbaren Regelungsansätze, der materiell-rechtlichen Verbotstatbestände sowie des behördlichen Verfahrens sowohl auf europäischer als auch auf deutscher Ebene. Die Studierenden werden so in die Lage versetzt, die komplexen Regelungsstrukturen des materiellen Kartellrechts sowie des jeweiligen Verfahrensrechts zu verstehen und auf konkrete Fälle anzuwenden.

Competition Litigation:
Einführung in das spezielle gerichtliche Verfahrensrecht sowie in Kartell- und Wettbewerbsfragen. Training des selbstständigen Auftretens im Verfahren sowie Ausarbeitung einer Prozess- und Verfahrensstrategie.

State Aids:
Vermittlung der Regelungsstruktur des europäischen Beihilfenrechts und der komplizierten Ausnahmetatbestände anhand der Rechtsprechung des EuGH und der Europäischen Kommission in das Beihilfenverwaltungsverfahren der Europäischen Kommission.

Competition Economics:
Es wird ein Verständnis dafür entwickelt, wie Märkte verschiedener Art funktionieren, warum internationale Arbeitsteilung vorteilhaft ist und warum staatliche Eingriffe in diese negativ sind.

Regulation:
Vermittlung der Grundlagen und Regelungsstrukturen des Regulierungsrechts. Hierbei steht zunächst der Zusammenhang von Ökonomie und Recht im Vordergrund, um die Grundlagen der Regulierung verstehen zu können. Ziel des Moduls ist es, das spezielle Wesen der Regulierung (Schaffung von Wettbewerb) und die zur Verwirklichung des Ziels notwendigen Instrumente kennenzulernen. Hierbei sollen auch die Spezifika der einzelnen Sektoren der Regulierung behandelt werden.

Sectorial Regulation:
Dieses Modul behandelt die einzelnen Regulierungssektoren, in denen durch die Regulierung erst noch Wettbewerbsstrukturen geschaffen bzw. gestärkt werden müssen. Hiermit werden die Studierenden in die Lage versetzt, die komplexen Zusammenhänge zwischen besonderem und allgemeinem Regulierungsrecht zu verstehen und in der Praxis anzuwenden.

European and International Law:
Die Studierenden erwerben ein Verständnis für die europäischen und internationalen Vorgaben für den Bereich „Competition & Regulation“, unter besonderer Betonung und Vertiefung der institutionellen Struktur der EU und der internationalen Gemeinschaft, insbesondere im Bereich des WTO-Rechts.

Economic Aspects of Regulation:
Die Studierenden erwerben ein Verständnis dafür, wie es zu Markt- und Staatsversagen kommen kann, wie Monopol- und Oligopolmärkte reguliert werden können und welche Wohlfahrtswirkungen aus derartigen Eingriffen zu erwarten sind.

Überfachliches Modul:

Gesellschaft und Verantwortung:
Studierende erarbeiten Kriterien für psychologisch fundiertes Führungsverhalten, analysieren ihren persönlichen Kommunikationsstil und bauen so ihre Kompetenzen als verantwortungsvolle Führungskraft aus. Ein weiterer Teil dieses Moduls ist das verantwortungsbewusste Management von Veränderungsprozessen in Unternehmen und Organisationen. Darüber hinaus reflektieren Teilnehmer die Bedeutung der Unternehmensethik und lernen, den bewussten Umgang mit Werten zu vermitteln.

Aufnahme und Zugangsvoraussetzungen

Gesamtkosten ca.
9.200 €
Kosten:
9200 Euro, zzgl. 200 Euro Semester- und Verwaltungsbeiträge pro Semester
Zugangsvoraussetzungen:
Der Zugang zum weiterbildenden Competition & Regulation LL.M. setzt voraus:

Studienabschluss:
Einen ersten berufsqualifizierenden rechts- oder wirtschaftsrechtlichen Hochschulabschluss voraus, in dem vertiefte relevante Rechtskenntnisse vermittelt wurden; andere Abschlüsse fachnaher Studiengänge können ebenfalls anerkannt werden.

Einschlägige Berufserfahrung von mindestens einem Jahr:
Als einschlägig gelten insbesondere Erfahrungen
  • aus hauptamtlichen qualifizierten (ggf. auch freiberuflichen) Beschäftigungsverhältnissen. Beschäftigungsverhältnisse gelten als qualifiziert, wenn diese überwiegend Tätigkeiten zum Gegenstand hatten, die dem Qualifikationsniveau des jeweiligen Hochschulabschlusses entsprechen.
  • aus dem Referendariat, einschließlich seiner wirtschaftsrechtlichen Aspekte.
  • aus einer fachnahen Berufsausbildung sowie
  • aus Vollzeitpraktika, soweit wirtschaftsrechtliche Aspekte behandelt wurden.
Sprachkenntnisse:
Bewerberinnen und Bewerber müssen darüber hinaus besondere Englischkenntnisse nachweisen (beispielsweise 83 Punkte im internetbasierten TOEFL-Test oder vergleichbare Werte in anderen Verfahren).

Studienstart und Bewerbungsfrist:
Der Eintritt in den Studiengang Competition & Regulation LL.M. ist derzeit folgendermaßen möglich:
  • 30.9. = Studienstart Oktober
  • 31.3. = Studienstart April

Sprachen

Unterrichtssprache: Englisch
Auslandsaufenthalt: nicht möglich

Auf einen Blick:

  • Qualifizierung im Bereich Wettbewerbs- und Regulierungsrecht
  • komplett in englischer Sprache durchgeführt
  • Fellowships möglich
  • Lehrveranstaltungen 3 Intensivstudienphasen und Online-Studium
  • Intensive Betreuung & Lehrveranstaltungen in kleinen Gruppen (maximal 25 Studierende)

Neues Studienformat

2016 wurde der Studiengang Competition & Regulation LL.M. umgestellt. Dazu wurde die Anzahl der Präsenzphasen reduziert und zu 3 Intensivstudienphasen von jeweils 5-8 Tagen Dauer zusammengefasst. Diese finden im Oktober, April und Ende Juni statt.

Inhaltlich hat sich der Studiengang nicht geändert. Es sind weiterhin eine Reihe von Praktikerinnen und Praktikern Bestandteil des Studiengangs. Diese werden nur stärker in Form von Webinaren eingebunden. So können Sie stark von Ihrem heimischen Laptop aus studieren und das Studium noch besser mit Ihren beruflichen Verpflichtungen und Ihrem Privatleben vereinen.

Ausführliche Informationen zum neuen Studienformat finden Sie auf unserer Sonderseite zum Online-Studium.
Informationsmaterial anfordern
Ich bitte um:
Logo Leuphana Universität Lüneburg 
          Master  LL.M. Competition and Regulation
Master LL.M., LL.M. Competition and Regulation - Der Anbieter

Der Anbieter

An der Leuphana Universität Lüneburg wird lebenslanges und interdisziplinäres Lernen besonders gefördert. Die speziell für Weiterbildung und praktischen Wissenstransfer gegründete Leuphana Professional School bietet eine Reihe wissenschaftlich fundierter Aufbau-Studiengänge, die berufsbegleitend absolviert werden können.

Die Leuphana Professional School steht im ständigen Dialog mit Verantwortlichen aus Wirtschaft und Gesellschaft. Vielseitige Erfahrungen aus der Praxis bilden die Grundlage für ein empirisch fundiertes Kompetenzprofil, mit dem Fach- und Führungskräfte ihre Potenziale erschließen können: Das Leuphana Weiterbildungsmodell verbindet jeweils spezifisch fachliche mit grundlegenden überfachlichen Qualifikationen. Denn nur wer kompetent agieren, Prozesse effizient organisieren und gesellschaftsverantwortlich führen kann, wird berufliche Chancen bestmöglich nutzen.

Studieren in Lüneburg

Lüneburg nimmt Menschen jeden Alters durch seine besondere Atmosphäre für sich ein. Manche sagen von der Stadt, sie erfrische nicht nur durch ihre klare Luft, sondern auch durch den Humor ihrer Einwohner.

So bietet Lüneburg den perfekten Wohnort für alle, die zum Arbeiten eine konzentrierte Atmosphäre brauchen und in ihrer Freizeit auf ein lebendiges Flair nicht verzichten wollen:

Eine Campusuniversität, kurze Wege, ein breites Freizeitangebot und Kulturveranstaltungen von der Kunstausstellung über das internationale Rockfestival bis hin zur Lyriklesung sorgen für ein anregendes Ambiente.

Studienberatung

Kontakt

Leuphana Universität Lüneburg

Professional School
Universitätsallee 1
21335 Lüneburg
Deutschland
Anfahrt | Lageplan
Tel:
+49 (0) 4131-677-2972
Fax:
+49 (0) 4131-677-2981
E-Mail:
ps@uni.leuphana.de
Website: